Philipp Benedikt auf dem Sprung nach Brüssel

Junger Filmemacher braucht nur noch wenige „Likes“ für sein Videoprojekt.

Während in Osttirol noch intensiv darüber nachgedacht wird, wie sich einzelne Täler touristisch vermarkten, sucht auf europäischer Ebene ein Zusammenschluss von 33 nationalen Tourismusorganisationen (darunter die Österreich Werbung) nach Wegen, im Weltbild der Globetrotter – nicht nur aus Übersee – die Vielfalt der EU zu verankern und damit generell Lust auf das Reisen durch die vielfältige europäische Kultur- und Naturlandschaft zu wecken.

Die European Travel Commission (ETC) mit Sitz in Brüssel veranstaltet derzeit einen Video-Kurzfilmwettbewerb . Junge Filmemacher stellen sich und ihre Ideen für ein originelles, kreatives Europa-Travelmovie filmisch vor. Das Publikum entscheidet per Facebook-Voting, wer zum Juryfinale nach Brüssel eingeladen wird. Bis Freitag um 9.00 Uhr läuft das Online-Voting.

Ganz vorne dabei ist Philipp Benedikt, gebürtiger Irschner und Student an der FH in Salzburg. Im fehlen wenige Stimmen für den Einzug in die Runde der letzten Fünf. Schafft er den Sprung nach Brüssel und überzeugt dort auch die Jury, winkt die Realisierung eines Traumes: „Der Sieger erhält ein Budget von 20.000 Euro und reist zwei Monate lang durch Europa, um seinen Film über das Reisen in der EU zu realisieren,“ erklärt uns Philipp. Wir helfen gerne mit, ihm den Weg nach Brüssel zu ebnen.

Hier ist der Link zum Online-Voting und Philipps Video mit dem Titel: „Today, now.“ Einfach diesen Film auswählen und liken! Wir finden übrigens Philipps Talentprobe richtig super und haben schon gevotet!

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren