Sattelzug im Graben – B100 zwei Stunden gesperrt

Feuerwehr rückte aus. 40 Tonnen Holz mussten umgeladen werden.

Foto: Leo Unterasinger

Am 22. Juli um 9.25 Uhr geriet ein 53-jähriger rumänischer Lkw-Fahrer mit seinem Sattelzug auf der B100 in Lienz aus Unachtsamkeit zu weit nach rechts und fuhr in den Straßengraben, kippte aber zum Glück nicht um. Das Fahrzeug musste allerdings von der Feuerwehr Lienz stabilisiert werden.

Die gesamte Ladung, 40 Tonnen Holz, wurde umgeladen. Die B100 war dadurch für zwei Stunden gesperrt. Verletzt wurde niemand.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?