Josef Ober referiert bei „Vordenken für Osttirol“

Veranstaltung im Rahmen des Leitbildprozesses für Osttirol am 5. September in der WK Lienz.

Vordenken-fuer-Osttirol-Ober

LAbg. Ing. Josef Ober spricht am Donnerstag, 5. September 2013 um 17 Uhr im Festsaal der Wirtschaftskammer Lienz über die „Politik der Inwertsetzung von Regionen“, sein Fallbeispiel ist das „Steirische Vulkanland“.

Josef Ober war 15 Jahre Bürgermeister der Gemeinde Auersbach in der Steiermark. Er gründete 1995 die Kleinregion Feldbach und den Wasserverband Grenzland Südost. Seit 2000 ist er Abgeordneter im Steirischen Landtag und seit 2001 Obmann der Region “Steirisches Vulkanland”. 79 Gemeinden in den Bezirken Süd-Ost-Steiermark, Fürstenfeld und Weiz bilden die Region „Steirisches Vulkanland“. Laut Josef Ober bedeutet die gemeinsame Arbeit für die Region, Ziele unter Einbindung verantwortungsvoller BürgerInnen gemeinsam zu konkretisieren und die Sichtweise von Ökologie, Ökonomie und Soziales gleichermaßen zu integrieren.

Aus organisatorischen Gründen wird um Anmeldung zur Veranstaltung bis heute, 4. September 2013 bei Ingrid Wilhelmer, Wirtschaftskammer Lienz, T 05 90 905-3510 bzw. per Mail: lienz@wktirol.at ersucht. www.vordenken-osttirol.at

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz starkem Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Engagement und voller Besetzung weiter, um Sie bestmöglich –
und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren