Lisi Steurer gewinnt „Dolorock“ im Höhlensteintal

Zweitägiges Climbingfestival mit Wettkampf und Party im Hochpustertal.

Das 15 Kilometer lange „Höhlensteintal“ führt von Toblach in die Dolomiten und zählt auch für Osttiroler Sportler zu den beliebtesten Kletter-Eldorados der Umgebung. Am 14. September veranstaltete der Hochpustertaler Kletterverein „Gamazn“ (Gämsen) erstmals ein „Dolorock“ Climbingfestival im Höhlensteintal, bei dem Profis und Amateure in fünf verschiedenen Klettergärten den ganzen Tag über kletterten und am Abend die fünf schwierigsten Routen gewertet wurden.

Für jeden Schwierigkeitsgrad gab es Punkte. Wer am Ende am meisten Punkte gesammelt hatte, ging als Sieger bei den Profis hervor. Bei den Amateuren siegte der Kletterer, der dem Mittelwert aller gekletterten Touren am nächsten kam. Die Profikategorie der Männer entschied der ehemalige Worldcupkletterer Luca Zardini aus Cortina für sich, während der Sieg bei den Damen nach Osttirol ging. Die Lienzer Bergführerin und Bergstatt-Leiterin Lisi Steurer kletterte der Konkurrenz auf und davon. Nach der Siegerehrung organisierte der Circolo Culturale aus Toblach eine Climberparty.

Bereits im Frühsommer besuchte Dolomitenstadt-Fotografin Ramona Waldner mit Lisi Steurer einen der Kletter-Hotspots im Höhlensteintal und brachte spektakuläre Bilder mit, die auch in der Sommerausgabe unseres Printmagazins zu sehen sind. Hier eine Auswahl:

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren