Lienz holt mit Elfer in der letzten Minute einen Punkt

Rapid Lienz spielte am Wochenende in Seeboden, wo die Hausherren einen tollen Start erwischten und bereits nach drei Minuten in Führung gingen. Lienz-Keeper Christoph Stocker kam bei einem hohen Ball zu unentschlossen heraus und verlor das Duell mit Stürmer Bernhard Abwerzger. Der stellte per Kopf auf 1:0. Die Elf von Marjan Florjancic diktierte mit der Führung im Rücken das Spiel, präsentierte sich zweikampfstark und kompromisslos in der Abwehr. Nach einem gut vorgetragenen Angriff über die Flanke verwertete Abwerzger den Stanglpass nach nur 14 Spielminuten zu seinem zweiten Tor.

Kurz darauf musste Lienz Trainer Bernhard Hanser Manuel Eder verletzungsbedingt auswechseln. Seeboden blieb weiterhin die bessere Elf und hätte durch Darko Krstev beinahe den dritten Treffer erzielt. Sein Weitschuss landete am Pfosten des Lienzer Gehäuses. Nach einem der wenigen Lienzer Konter in der ersten Halbzeit und einem Strafraumfoul an Lukas Steiner warteten die Gäste vergeblich auf den Elferpfiff von Schiedsrichter Garanovic. Seine Pfeife blieb stumm.

Rapidtrainer Hanser reagierte in der Pause und brachte für den angeschlagenen Thomas Schaunig mit Dominik Müller eine frische Offensivkraft. Der bedankte sich in der 49. Minute nach idealem Stanglpass von Christopher Korber mit dem 2:1 Anschlusstreffer.

Nun übernahmen die Osttiroler das Kommando, erarbeiteten aber trotz größerem Spielanteil wenig zwingende Torchancen. Seeboden blieb kompakt in der Defensive und konterte nur gelegentlich mit wenig Effekt. In der 68. Minute fiel dann eine Vorentscheidung. Bernhard Abwerzger sah für ein Foul die zweite gelbe Karte und wurde von Schiedsrichter Garanovic mit der Ampelkarte vom Platz gestellt.

In der Minderzahl bunkerten sich die Hausherren in der Defensive ein. Lienz wollte mit aller Macht den Ausgleich, doch die großen Chancen blieben aus.  Dann kam die für Seeboden verhängnisvolle 90. Minute. Nach einem eher harmlosen Rempler an Lukas Steiner im Strafraum entschied der Unparteiische – zum Entsetzen der Seebodener – auf Strafstoß für die Gäste. Christopher Korber verwandelte souverän zum 2:2 Endstand.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren