Der neue Egger-Lienz-Platz ist „eröffnet“

Die Büste des Malers schaut jetzt auf „Enzis“ statt Autos.

Mit einem kleinen Festakt wurde am 11. Oktober nach allerhand Umbauarbeiten der „neue“ Egger-Lienz-Platz eröffnet, auf dem jetzt statt Autos knatschgrüne „Enzis“ stehen und zwar auf Pflaster statt Asphalt. Gekostet hat die Neugestaltung rund 120.000 Euro. Damit hat die Attraktivierung der Inneren Stadt eine neue Ecke erreicht und die neue Stadtbücherei einen Vorplatz bekommen, der durchaus Charme hat. Weiter geht die Entwicklung im Bereich Schweizergasse/Muchargasse dann, wenn das Verkehrskonzept für diese Straßen steht.

Zur Eröffnung trat neben Bürgermeisterin Elisabeth Blanik, Stadtmarketingchef Oskar Januschke und Co. auch der Lienzer Sängerbund 1860 vor die Büste des großen heimischen Malers, der übrigens sechs Jahre nach der Gründung des ambitionierten Männerchors das Licht der Welt erblickte. Fotograf Philipp Brunner war – neben Wirtschaftstreibenden aus dem Grätzl, Kulturvolk und Schaulustigen – bei der Platzeröffnung dabei.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren

8 Postings bisher
tetris vor 4 Jahren

Diese Sitzmöglichkeiten sehen 1. total billig aus, bei näherer Betrachtung sind sie das auch. Reines Hartplastik, mit Löchern versehen, um sie zu befüllen? Denn das sind sie tatsächlich schon, mit Papier, Zigarettenstummeln und anderem Müll. Dauert bestimmt nicht lange, bis der erste Betrunkene da rein pinkelt. Sitzen möchte ich darauf auch nicht, nachdem ich am Sonntag gesehen habe, wie Kinder und Jugendliche mit schmutzigen Schuhen und sogar Skateboards darauf rumgetobt haben... Der Platz an sich ist schön, aber diese "Enzis" finde ich unmöglich...

schawlo1 vor 4 Jahren

lt. Kleiner Zeitung 146.000 Euro, sind ja eh nur 26.000 Euro mehr ?????????????

anton2009 vor 4 Jahren

Ich habe den Platz heute in Augenschein genommen! Eine Betonwüste mit Plastikbeiwerk! Reine Geldverschwendung! Eine Schande fürLienz!

Gertrude vor 4 Jahren

Ich finde es schade, dass unserem Stadtbaumeister zum Thema Stadterneuerung nicht mehr einfällt als dieser neue Egger Lienz Platz. Diese neue, urbane Kühle lässt mich frösteln. Auch der Johannesplatz ist alles eher als einladend. Nur große und kleine Pflastersteine, aber kein Platz mehr für Natur. Vielleicht werden dann bei neuen Projekten auch noch Platanen gepflanzt wie in der Alleestraße, es würde mich nicht wundern. Lienz möchte doch mit Charme punkten- bitte dann auch mehr Natur in die Stadt!

PrinzessinL vor 4 Jahren

@ Churchill: Aber Bäume sind schon noch da! Vielleicht sind es neue kleinere?

mefix vor 4 Jahren

Schön geworden, nur wo sind die Abfallbehälter ?

Churchill vor 4 Jahren

Bäume weg, Steinklötze und Beton her. Und dafür zahlt man auch noch 120.000€

Ich frag mich, wie lange es wohl dauern wird, bis diese Hartschaumkasteln von besoffenen Randalierern zerstört oder mit Edding-Stiften bemalt werden.

Grundstätzlich begrüße ich, dass man sich Gedanken über neue Verkehrs/Freizeitkonzepte für die Stadt überlegt, aber hier ist (zum derzeitigen Stand) kein Erfolg

PrinzessinL vor 4 Jahren

Die Enzis stehen wohl eher auf Asphalt als auf Pflaster.

Schade, dass nicht einheitlich gepflastert wurde, wo es sich eh nur um ein paar Quadratmeter handelt. Das würde dem kleinen Platz noch mehr Charme geben.