Weihnachtstext: Zwei Weihnachtsgedichte

Von Edda Obernosterer.

Kerzen bewachen Tannengrün
Kugeln zieren das Geäst
Strohstern ganz oben am Baum
Geschenke gedulden sich …

Edda-Obernosterer-2
Edda-Obernosterer-3

——————

Dieser Beitrag wurde eingereicht zum Weihnachtstexte-Wettbewerb der Stadtbücherei Lienz. Hier finden Sie alle Weihnachtstexte auf einen Klick.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren

2 Postings bisher
Delano vor 4 Jahren

das erste gedicht spielt gekonnt mit der erwartungshaltung, die man mit weihnachten verbindet. von der idylle wendet sich das gedicht zur tragödie. das hebt sich wohltuend von den klischeebeladenen bildern ab, die wir ständig um uns herum sehen.

das zweite gedicht ist ein gekonntes haiku: diesem typisch muss man es schon mehrfach lesen, um es zu verstehen. gefällt mir auch sehr gut.

Sabine L. vor 4 Jahren

Der Alptraum aller Eltern "ein brennender Weihnachtsbaum" wunderbar beschrieben; das abstraktere zweite Gedicht regt zum Nachdenken an. Die Gedichte gefallen mir beide ausgesprochen gut!!