Die LP „Schattenkampf“ von Rin & Jes ist da

Osttiroler Paraderapper legen eine geballte Ladung Musik auf den Gabentisch.

Rene Bacher und Ralph Rojko alias Rin & Jes haben soeben ihre erste LP veröffentlicht: "Schattenkampf".
Rene Bacher und Ralph Rojko alias Rin & Jes haben soeben ihre erste LP veröffentlicht: „Schattenkampf“.

Regelmäßigen Dolomitenstadt-Lesern sind sie längst ein Begriff, die beiden Lienzer Rapper Rin & Jes alias Rene Bacher und Ralph Rojko. Ihre erste und seit 13. Dezember verfügbare LP „Schattenkampf“ erlebte ihre kreative Geburtsstunde in den Räumen unserer Redaktion. Rene Bacher kam im Frühjahr 2012 zu Besuch, um uns von seinen neuesten musikalischen Plänen zu erzählen. Zufällig kam die Sprache auf Christoph Zanons Buch „Schattenkampf“. Die Dolomitenstadt-Kulturredaktion arbeitete damals an einer redaktionellen Zanon-Story und so entstand aus einem Zufall ein bemerkenswertes Crossculture-Projekt.

Rin & Jes besorgten sich eine Ausgabe des damals vergriffenen Romans, waren von der literarischen Kraft und Authentizität des 1997 verstorbenen Autors begeistert und ließen sich von Zanons Texten zu einem Song inspirieren: „Schattenkampf“. Die Live-Uraufführung im Rahmen einer Dolomitenstadt-Veranstaltung – unplugged und mit Dichterlesung in der Lienzer Discothek JOY – schrieb ein Stück Osttiroler Musikgeschichte. Seither komponierten, sangen und arrangierten die beiden Osttiroler Rapper eine komplette Schattenkampf-LP mit 18 Titeln, die ab sofort im Popshop in Lienz aber auch auf iTunes und bei Amazon erhältlich ist. Der Titelsong wurde übrigens als Bonustrack auch in jener Akustik-Version eingespielt, die beim Auftritt im JOY Premiere hatte.

Obwohl Rin das gesamte Album in Eigenregie produzierte, kommt das Werk sehr abwechslungsreich daher. Kein Instrumental gleicht dem anderen, kein Titel lässt Déjà-Vu-Stimmung aufkommen und doch ist der rote Faden nicht zu überhören. Die von diversen Musikern live eingespielten Instrumente erzeugen eine knackige, musikalisch überzeugende Soundästhetik, die Peter Cebul in seinem Wiener Studio auch technisch perfekt abmischte. Cebul saß schon für Größen wie Sido, Mario Winans, Plácido Domingo und Austria 3 an den Reglern.

Zu drei Titeln – Schattenkampf, Laut im Kaff und Go 4 Gold – gibt es professionell gemachte Musikvideos.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren