Rangerolympiade 2015 im Nationalpark Hohe Tauern

Die Sportveranstaltung „Trofeo Danilo Re“ soll hunderte Besucher locken.

v.l.: Markus Reiterer, Generalsekretär der Alpenkonvention, Landeshauptmann-Stellvertreterin Ingrid Felipe, Michael Vogel, Präsident von ALPARC, Martin Solar, Vertreter des "Danilo Re Lenkungsausschusses", und Hermann Stotter, Direktor des Nationalparks Hohe Tauern Tirol. Foto: NPHT
v.l.: Markus Reiterer, Generalsekretär der Alpenkonvention, Landeshauptmann-Stellvertreterin Ingrid Felipe, Michael Vogel, Präsident von ALPARC, Martin Solar, Vertreter des „Danilo Re Lenkungsausschusses“, und Hermann Stotter, Direktor des Nationalparks Hohe Tauern Tirol. Foto: NPHT

Tirols Landeshauptmann-Stellvertreterin Ingrid Felipe hat in Innsbruck mit dem Präsidenten von ALPARC und dem Generalsekretär der Alpenkonvention offiziell angekündigt, dass im Jahr 2015 in der Osttiroler Nationalparkregion die Generalversammlung des „Netzwerks Alpiner Schutzgebiete“ und die „Rangerolympiade“ Memorial Danilo Re ausgerichtet werden.

Der Nationalpark Hohe Tauern Tirol wird das erste Mal in der Geschichte des alpinen Netzwerks eine Generalversammlung organisieren – allerdings zählt er zu den Gründungsmitgliedern des Netzwerks. Die Generalversammlung sowie die „Trofeo Danilo Re“ werden in St. Jakob i.D. stattfinden – zu diesen Veranstaltungen werden hunderte Teilnehmer erwartet.

Anfangs war die „Trofeo Danilo Re“ eine kleine sportliche Veranstaltung in Erinnerung an einen, im Dienst tödlich verunglückten italienischen Nationalparkranger. Mittlerweile hat sich dieser Wettkampf zur „Rangerolympiade“ mit zahlreichen Teilnehmern aus Frankreich, Italien, Schweiz, Österreich, Deutschland und Slowenien entwickelt und dabei werden sportliche Höchstleistungen geboten. Bei der letzten Ranger-Olympiade in Trentino siegten die Damen vom Nationalpark Hohe Tauern mit überzeugenden Leistungen in den Disziplinen Tourenskilauf, Skilauf, Langlauf und Schießen.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren