Das Dolomitenstadt-Video zur Norikerschau in Lienz

Ein filmischer Ritt vom Stadtzentrum bis zur RGO-Arena.

Schon gestern haben wir über die große Norikerparade in der Dolomitenstadt Lienz berichtet, heute liefern wir, wie versprochen, ein Video von Dolomitenstadt-Kameramann Peter Werlberger nach. Er hat den Tross zu Fuß und auf dem Kutschbock begleitet und einige der Akteure vor die Kamera geholt. Detail am Rande für alle, die sich für die Norikerzucht interessieren: Im Film erwähnt der Pferdezüchter Johann Steiner aus Matrei seine beiden Deckhengste „Barock-Nero“ und „Edelweiß-Nero“ und gibt uns damit Gelegenheit für ein kleines Einmaleins zur Norikerzucht, die trotz ihres Namens nicht – wie manchmal angenommen – auf die Römer zurückgeht.

Es gibt fünf sogenannte „Hengstlinien“ die alle einen züchterischen Urvater haben, zum Beispiel die „Vulkan-Linie“, deren Nachkommen auf den braunen Hengst „Vulkan 635“ aus dem Pinzgau zurückgehen, der 1887 geboren wurde. Es ist die größte Linie. Jedes zweite heute lebende Norikerpferd hat den Vulkan als Urahn. Ebenfalls kräftige genetische Spuren hinterlassen hat der 1933 geborene Fuchshengst „Stoissen-Nero“, der die „Nero-Linie“ begründete. Daneben gibt es noch die „Diamant-Linie“, die heute selten geworden ist. Besonders lebhaft sind Tiere aus der „Schaunitz-Linie“ und wenn ein Noriker ein getigertes Fell hat, dann stammt er aus der seltenen aber begehrten „Elmar-Linie“.

Coverfoto: Brunner Images

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren