Ausstellung Leopold Ganzer auf Schloss Bruck

Kuratorin Eleonora Bliem-Scolari beschreibt den akribischen Zeichner, Maler und Grafiker.

Leopold Ganzers Frau Annemarie erinnert sich an Zeiten mit ihrem verstorbenen Gatten. Fotos: Dolomitenstadt/Egger
Leopold Ganzers Frau Annemarie erinnert sich an Zeiten mit ihrem verstorbenen Gatten. Fotos: Dolomitenstadt/Egger

„Diese Ausstellung ist eine Würdigung für seine Leistungen“, erklärt die Museumsleiterin von Schloss Bruck, Silvia Ebner im Rahmen eines Pressgesprächs über die Ausstellung Leopold Ganzers Werke auf Schloss Bruck. Der in Innichen geborene Künstler schuf gemeinsam mit Franz Walchegger und Hermann Pedit in Lienz die erste städtische Galerie Österreichs. 2014 wäre der Maler und Grafiker 85 Jahre alt geworden. Seit seiner Geburt war er nicht nur den Bergen verbunden, sondern auch Osttirol, wie seine Gattin Annemarie Ganzer im folgenden Audiofile erklärt:

Ausstellungskuratorin Eleonora Bliem-Scolari zog einen roten Faden durch die Werke Ganzers.
Ausstellungskuratorin Eleonora Bliem-Scolari zog einen roten Faden durch die Werke Ganzers.

In der Ausstellung sind in fünf Räumlichkeiten Werke verschiedenster Lebensphasen Ganzers zu sehen. Dabei zeigen sich den Besuchern auch bisher unbekannte Bilder. Die Ausstellungskuratorin Eleonora Bliem-Scolari freut sich vor allem über den Facettenreichtum der abstrakten Werke Leopold Ganzers:

Die Vernissage findet heute, Freitag, 9. Mai, um 19 Uhr statt. Zu sehen sind Leopold Ganzers Bilder bis Sonntag, 3. August im Museum Schloss Bruck.

Leopold Ganzers Sohn, Lovis, gestaltete den Katalog mit den Bildern seines Vaters.
Leopold Ganzers Sohn, Lovis, gestaltete den Katalog mit den Bildern seines Vaters.
Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren