Starke Musik zum Sommerstart in Toblach

Stimmung pur und eine große Packung guter Sound beim „Langis.klong“.

Eine grüne Wiese, die ersten Sommertemperaturen des Jahres, ein herrliches Panorama mit den Südtiroler Dolomiten im Hintergrund, kühles Bier und der Duft von Fleisch auf dem Grill – die idealen Vorraussetzungen für ein Festival. Nicht zuletzt die vier Bands trugen dazu bei, dass das „Langis.klong Open Air“ 2014 zwar nicht so groß aber doch so stimmig war wie die ganz großen Musikfeste „Frequency“ oder „Nova Rock“. Den Start am Sonntag, 8. Juni, im Park des Grand Hotels Toblach machte das „Blechgereaschtl“, Bläser aus dem Osttiroler Pustertal. Die jungen Oberländer heizten den Besuchern gleich ordentlich ein – mit heißem Sommersound aus ihren Blechblasinstrumenten und charmantem, lockerem Witz. „Vera Pitarelli & Samba Friends“, eine Profi-Trommelgruppe hielt die Stimmung zwischen den Acts aufrecht und erntete dafür auch mächtigen Applaus.

Marco Aichner vom "Blechgereaschtl" – die Jungs aus dem Osttiroler Pustertal überzeugten mit sauberem Brass. Fotos: Florian Wiedemayr
Marco Aichner vom „Blechgereaschtl“ – die Jungs aus dem Osttiroler Pustertal überzeugten mit sauberem Brass. Fotos: Florian Wiedemayr

Das „Oachale fan Toule“, eine dreiköpfige Formation aus dem Südtiroler Ahrntal meldete sich vom Winterschlaf zurück und spielte dem Sonnenuntergang entgegen – mit Geige, E-Kontrabass, Gitarre und vor allem ihrem originellen Dialekt zauberten die Südtiroler den Besuchern ein Lächeln auf die Lippen. Die Stimmung auf den Höhepunkt brachten dann die „Skabucks“. Die Jungs aus Linz animierten die Meute zum Tanzen – einmal mehr zeigte sich den Festivalgästen: Mit Posaune und Trompete lässt sich nicht nur Volksmusik machen.

Die "Skabucks" aus Oberösterreich brachten die Stimmung zum Kochen.
Die „Skabucks“ aus Oberösterreich brachten die Stimmung zum Kochen.

Die warmgetanzte Menge versorgte dann zum Schluss die Folk-Punkrock-Gruppe „Paddy and the Rats“ mit kernigen Akkorden: Paddy O’Reilly reiste mit seiner Truppe aus Budapest an, um in Toblach als Headliner zu Jammen. Florian Wiedemayr nahm den Fotoapparat mit zum Festival, und lieferte Dolomitenstadt die besten Bilder:

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren