Osttiroler U13 Team gewinnt Semino Rossi Cup

SG Oberes Iseltal wuchs bei stark besetztem Turnier in Mils über sich hinaus.

Schlagerstar Semino Rossi war Schirmpate und Sponsor des 1. Semino-Rossi-Cup in Mils bei Innsbruck. Ziel des Turnieres war es, Mannschaften aus allen drei Tiroler Landesteilen nach Mils einzuladen. Neben sieben Nordtiroler Mannschaften nahmen zwei Südtiroler Teams und für Osttirol die SG Oberes Iseltal Virgen/Matrei daran teil. Der Mannschaftskader bestand aus sieben Spielern der Union Virgen, vier Akteure stellte die Union Matrei und zwei Kicker kamen aus St. Jakob im Defereggental.

In der Vorrunde wurden zwei 5er-Gruppen gelost, wobei jeder gegen jeden spielen musste. Im ersten Spiel starteten die Iseltaler gleich fulminant und lagen schon nach wenigen Minuten mit drei Toren gegen die höher eingeschätzten Buben der WSG Wattens in Front (Endstand 5:1). Anschließend unterlag man der Südtiroler Mannschaft SV Vahrn knapp mit 1:0. Im 3. Spiel zeigten die jungen Talente aber wieder ihre Treffsicherheit und schossen die Alterskollegen vom SV Natters mit 9:2 vom Platz. Für die Hauptrunde um den Turniersieg qualifizierten sich die beiden Gruppenersten und der beste Drittplatzierte. Durch das sehr gute Torverhältnis bei zwei Siegen stand schon vor dem letzten Duell gegen die SVG Unterland fest, dass man zumindest als bester Gruppendritter die Hauptrunde erreichen wird. Damit war die abschließende 1:2 Niederlage nicht mehr ausschlaggebend.

u 13 hinteres iseltal semino rossi cup
Turniersieger in Mils: Hinten: Johannes Fuetsch, Steffi Grossgasteiger, Joshua Steiger, Alexander Wibmer, Mario Berger, Gustl Wibmer. Vorne: Michael Berger, Marcel Kleinlercher, Michael Brugger, Raphael Bstieler, Johannes Ruggenthaler, Simon Wieser, Eric Berger; Betreuer Gerhard Kleinlercher und Gregor Mattersberger;

Am nächsten Tag spielten die fünf qualifizierten Mannschaften wieder im Meisterschaftsmodus um den Einzug ins Endspiel bzw. Platzierungsspiele. Hatte man am Vortag gegen die SVG Unterland noch knapp verloren, drehten die Osttiroler diesmal den Spieß um und gewannen völlig verdient mit 1:0. Damit war der Grundstein gelegt und viel Selbstvertrauen gesammelt. Auch im zweiten Spiel gelang die Revanche gegen den SV Vahrn souverän. Diesmal stand am Ende der 20-Minuten-Spielzeit sogar ein 4:0-Sieg auf der Anzeigetafel. Im dritten Spiel traf man auf ein weiteres Südtiroler Team. Das Fußballzentrum St. Georgen bei Bruneck wurde als großer Turnierfavorit gehandelt, stellte diese Mannschaft doch den überlegenen Südtiroler Meister in der U 13 Klasse.

Aber an diesem Tag wuchs das Team um Kapitänin Stefanie Großgasteiger über sich hinaus, beherrschte Ball und Gegner klar und fuhr den dritten Tagessieg mit 1:0 nach Hause. Damit war der Finaleinzug gesichert und die Freude der jungen Osttiroler unbeschreiblich. Somit konnte man sich den Luxus leisten und im letzten Gruppenspiel die Kräfte schonen. Dem späteren Finalgegner SV Mayrhofen wurde in diesem Spiel der Sieg mit 0:1 überlassen, um im großen Finale dann die wahre Stärke der Mannschaft zu zeigen.

Nachdem alle Platzierungsspiele absolviert waren, stand nur mehr das große Finale an. Vor einer tollen Publikumskulisse merkte man den jungen Fußballern die Nervosität deutlich an. Die Iseltaler erwischten den besseren Start und gingen durch Michael Brugger mit 1:0 in Führung. Aber die Zillertaler drehten das Spiel und gingen ihrerseits mit 2:1 in Front. Kurz vor Schluss gelang jedoch der vielumjubelte Ausgleich durch Marcel Kleinlercher. Somit musste das Finale durch ein Elfmeterschießen entschieden werden. Drei Spieler pro Team wurden nominiert. Der erste Schütze der Mayerhofner Mannschaft vergab seinen Elfer während Joshua Steiger und Marcel Kleinlercher sicher verwandelten. Schließlich behielt auch Stefanie Großgasteiger die Nerven und verwandelte den entscheidenden Schuss. Damit stand der Turniersieg für die SG Oberes Iseltal beim 1. Semino-Rossi-Cup fest und der Jubel kannte keine Grenzen.

Stefanie Großgasteiger mit Ex-Nationalspieler Roland Kircher und Schlagerstar Semino Rossi.
Stefanie Großgasteiger mit Ex-Nationalspieler Roland Kircher und Schlagerstar Semino Rossi.

Stefanie Großgasteiger, das einzige Mädchen in diesem durchwegs mit sehr guten Nachwuchsspielern besetzten Turnier, wurde von der Turnierleitung rund um den ehemaligen Nationalspieler und Ex-Wacker Innsbruck Trainer Roland Kirchler zum wertvollsten Spieler geehrt. Sie dirigierte die Iseltaler Hintermannschaft souverän und hatte damit entscheidenden Anteil am Sieg ihrer Mannschaft. Als Preis überreichte ihr Kirchler einen Fußball mit allen Unterschriften der Stars von Bayern München. Somit konnte sie nicht nur ihren persönlichen Preis sondern auch den wunderschönen Wanderpokal in die Höhe stemmen.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren