Rettungseinsatz in der Galitzenklamm

Am Nachmittag des 11. Juli kletterten ein 27-jähriger Osttiroler und ein 24-jähriger Mann aus Deutschland den sogenannten „Dopamin-Klettersteig“ in der Galitzenklamm. Nach etwa einem Drittel des Klettersteiges rutschte der erschöpfte deutsche Kletterer aus.

Der Osttiroler wollte ihm helfen, zog sich aber eine Quetschung am Finger zu, als der Deutsche in das Klettersteigset bzw. in die Stahlseilsicherung stürzte. Der Verletzte wurde von der Bergrettung und der Alpinpolizei  abgeseilt und in weiterer Folge über den Notabstieg zum Ausgangspunkt begleitet.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?