Oberlienz ließ es zum Auftakt so richtig krachen

Der Aufsteiger feierte im Derby einen klaren 5:0-Erfolg gegen den FC Dölsach.

Beitragsbild-oberlienz
Die Oberlienzer in den weißen Trikots ließen dem FC Dölsach keine Chance. Foto: Brunner Images

Bereits am Vormittag hatten die Feierlichkeiten zur Eröffnung des Schleinitzstadions in Oberlienz begonnen und so warteten rund 500 Besucher auf den ersten Auftritt der Hausherren in der 1. Klasse. Die Feierstimmung auf den Rängen übertrug sich auch bald auf die Oberlienzer Elf, die mit viel Dampf loslegte und keinerlei Respekt vor den ersatzgeschwächten Gästen aus Dölsach zeigten. Bereits nach 12 Minuten hatten die Zuschauer erstmals Grund zum Jubeln. Ein abgerissener Schuss von Thomas Unterassinger landete bei Simon Ganner und dessen Hereingabe verwertete Daniel Gomig zum 1:0.

Nur wenig später ging ein Weitschuss von Neuerwerbung Thomas Unterassinger knapp über das Dölsacher Tor. Fast im Gegenzug kamen die Gäste zu ihrer ersten Möglichkeit. Philipp Mair ging bei einem Zweikampf im Oberlienzer Strafraum zu Boden, doch die Elfmeter-Reklamationen der Dölsacher blieben ohne Erfolg. Danach spielte sich das Geschehen weitgehend im Mittelfeld ab, Torchancen blieben vorerst Mangelware.

Die nächste Möglichkeit auf den Ausgleich fanden die Gäste in der 37. Minute vor. Oberlienz-Keeper Ewald Jans konnte aber den gut angetragenen Weitschuss von David Oberhuber auf Raten parieren. Dann folgten fünf Minuten, die für die Oberlienzer ein Traum, für die Dölsacher allerdings ein Alptraum waren. Zuerst stellte Thomas Infeld nach Zuspiel von Simon Ganner auf 2:0, in der 43. Minute versenkte Johannes Warscher aus halbrechter Position einen Freistoß zum 3:0 und praktisch mit dem Pausenpfiff nützte Simon Ganner einen schweren Abwehrfehler der Gäste zum 4:0 Pausenstand.

In der Pause reagierte Dölsach-Trainer Michael Dold auf die katastrophale Defensivleistung seiner Elf und brachte mit Patrick Pfurtscheller und kurz darauf mit Michael Mayr zwei frische Akteure auf das Feld. Die Gäste kamen nun etwas besser ins Spiel, auch weil die Oberlienzer sichtlich etwas Fahrt aus ihrem Spiel genommen hatten. Mathias Waltl mit einem Freistoß und Harald Oberkofler per Kopf vergaben gute Möglichkeiten auf den ersten Dölsacher Treffer.

Oberlienz-Trainer Georg Rohracher wechselte danach auch etwas durch und vor allem der wieselflinke Andreas Lobenwein sorgte nach seiner Einwechslung für viel frischen Wind im Angriffsspiel der Hausherren. In der 70. Minute hatten die Oberlienzer allerdings Riesenglück. Mathias Waltl scheiterte vorerst an einer tollen Reaktion von Keeper Ewald Jans, von dem der Ball Richtung Tor kullerte, an die Innenstange ging und genau auf der Torlinie liegenblieb.

Praktisch im Gegenzug stellte Ex-FC-WR Kapitän Thomas Unterassinger eindrucksvoll seine Qualitäten unter Beweis. Aus rund 20 Metern versenkte er einen Freistoß, der noch leicht abgefälscht wurde und daher für Keeper Rene Straganz unhaltbar war, zum 5:0 genau ins Kreuzeck. Zwei Minuten später scheiterte Andreas Lobenwein an Keeper Rene Straganz. Den letzten Höhepunkt des Spieles gab es zehn Minuten vor dem Abpfiff. Nach einer Flanke von Sebastian Monitzer köpfelte Harald Oberkofler den Ball aus kurzer Distanz an die Stange des Oberlienzer Gehäuses. Nach genau 90 Minuten pfiff Schiedsrichter Glavic das sehr fair geführte Derby ab und die Siegesfeiern in der neuen schmucken Kantine des Schleinitzstadions begannen.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren