Musikalisches „Frühstück“ am Abend

Am 10. August wurde der Kreativcampus auf der Tamerburg eröffnet.

Diese Woche wird die Tamerburg endlich wieder mit Leben erfüllt. Der „Kreativcampus“ zieht ein und bringt Kreativität, Kultur und Kinderlachen mit sich. Dieses Projekt findet heuer zum ersten Mal statt, bietet eine Reihe von Workshops für junge Menschen an und wurde am 10. August mit einem musikalischen Kunstgenuss eröffnet. Das „Trio Frühstück“ spielte neben klassischen Werken auch ein Stück von Bernhard Gander. Der junge, außergewöhnliche und aus Osttirol stammende Komponist verfasste die „schlechten Charakterstücke“, die ganz im Gegensatz zur Klassik stehen. Die Klänge sind oft unerwartet hart, leidend oder aggressiv – dadurch entstehen emotionale Welten, die den Zuhörer in ihren Bann ziehen und mit Augen und Ohren auf die Musikerinnen fokussieren.

Der Kurs „Architektur“ mit Monika Abendstein musste aus dem Programm gestrichen werden, weil sich keine jugendlichen Interessenten gemeldet haben. Es besteht aber die Möglichkeit, auch tageweise an den Kursen Theater, Gesang, Tanz, Kunst und Schreiben teil zu nehmen. Am 12. August gibt es im Rahmenprogramm einen Singabend, am 13. August eine PechaKucha-Night.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren