Rosmarie Lukasser im RLB Atelier Lienz

Die in Wien lebende Künstlerin zeigt ihre Annäherung an „… bin im Netz“.

Es ist zwei Jahre her, dass Rosmarie Lukasser mit der Dolomitenstadt-Kulturredaktion über ihre Motive zum Werkzyklus „Annäherung an … bin im Netz“ sprach. Damals haben wir sie in ihrem Wiener Atelier besucht und einen Beitrag für das Herbstmagazin 2012 gestaltet. Lukasser, die 2013 den Förderpeis für zeitgenössische Kunst des Landes Tirol erhielt, unter anderem in der renommierten Galerie Krinzinger und im Kunsthaus Graz ausstellte, war heuer auch in Lienz schon stark vertreten, als eine der Künstlerinnen der Ausstellung „Dolomitendomino 2“ auf Schloss Bruck.

Rosmarie Lukasser im RLB-Atelier in Lienz. Kuratorin Silvia Höller applaudiert. Fotos: Brunner Images
Rosemarie Lukasser im RLB-Atelier in Lienz. Kuratorin Silvia Höller applaudiert. Fotos: Brunner Images

Am Freitag, 3. Oktober eröffneten Raika-Direktor Karl Brunner und die künstlerische Leiterin der RLB-Kunstbrücke, Silvia Höller, eine Schau mit der Version 1.2 von Lukassers „Annäherung an … bin im Netz.“ Die sehenswerte Ausstellung läuft zu Banköffnungszeiten im RLB-Atelier am Johannesplatz bis 12. Dezember.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz starkem Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Engagement und voller Besetzung weiter, um Sie bestmöglich –
und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren