Bernhard Gander im kultur.montag auf ORF 2

Porträt des Osttiroler Komponisten am 10. November, 22.30 Uhr.

Foto: Bernhard Gander, Foto: Marion Lutterberger

„Der kultur.montag begleitete den Komponisten aus Osttirol, der in Wien lebt und auf den kein Klischee anwendbar ist“, so kündigt der ORF das Porträt eines Künstlers an, den wir bereits gewürdigt haben, und zwar mit einer Coverstory im aktuellen Dolomitenstadt Herbstmagazin. Bernhard Gander passt tatsächlich in keine Schublade, er ist Heavy Metaller und Klassiker, Unterhalter und Musikphilosoph, Grenzgänger und vielleicht gerade deshalb derzeit so erfolgreich. Beim Festival „Wien Modern“ zählt Gander mit dem Auftragswerk „Das Leben am Rande der Milchstraße“ zu den erklärten Stars.

Bernhard Gander, Foto: Marion Luttenberger

Die „Sitcom-Oper“ ist eine Koproduktion von Wien Modern mit den Bregenzer Festspielen und dem Wiener Konzerthaus. Sie besteht aus sieben Folgen á 25 Minuten mit allem was dazu gehört: wer kriegt wen – wer gewinnt, wer verliert. Im Programmheft steht: „Hingebungsvolle, ’seriöse‘ Konzertsaalatmosphäre, ausgelassener Discosound, dröhnender Industriemaschinenlärm, unüberhörbare Assoziationen an populäre Film- oder TV-Serien erlauben dem Zuhörer, in den Gesamtkosmos zeitgenössischen Musikgeschehens zu tauchen und Musikgeschichte in ihrer heutigen, fast unüberschaubaren Vielfalt zu erleben.“

Wer mehr über Bernhard Gander wissen möchte, sollte sein Interview mit Dolomitenstadt-Redakteurin Daniela Ingruber im Herbstmagazin nachlesen. Das Magazin gibt es hier im Abo und im Osttiroler Zeitschriftenhandel.

Bernhard Gander, Fotos: Marion Luttenberger
Bernhard Gander, Fotos: Marion Luttenberger
Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren