Land warnt Ruggenthaler und Steiner

„Der stellvertretende Landesamtsdirektor Dietmar Schennach und die Leiterin der Gemeindeabteilung, Christine Salcher, fordern die Bürgermeister von Virgen und Prägraten, Dietmar Ruggenthaler und Anton Steiner, auf, keine weiteren finanziellen Investitionen in das geplante Kraftwerk an der Oberen Isel zu tätigen“, das berichtete gestern Redakteur Peter Nindler in der Tiroler Tageszeitung.

Selbst ohne eine Ausweisung als Natura 2000-Gebiet – die als sehr wahrscheinlich gilt – sei das 147 Mio Euro-Kraftwerksprojekt an der Oberen Isel kaum realisierbar.

Das Projekt ist, wie berichtet, bei der Beurteilung nach dem Kriterienkatalog durchgefallen. Man müsse damit rechnen, dass die bisher für Beteiligungen investierten 100.000 Euro bereits verloren seien, erklären die Landesbeamten.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren

3 Postings bisher
Detektor

Dumm sterben lassen?

"Der Prägratner Bürgermeister zeigte sich zudem verärgert, dass das Schreiben bekannt geworden ist" meldete dazu der ORF; die Bürgermeister wollen am Projekt weiter festhalten. Diejenigen, die verlorene weitere Planungskosten letztenendes zu begleichen haben werden, wollte man also dumm sterben lassen? Oder zahlen die Bürgermeister alles aus eigener Tasche?

nanny

@ Stadtmensch - ist so! Und das zweite "faule Ei" ist ja wohl das Projekt Kaufhaus Lienz (vormals M99). Was ich gehört habe, hat noch nicht einmal die Abrissfirma Mariacher Geld gesehen ... und was ist da alles geplaudert worden.

Stadtmensch

Vielleicht glauben die 2 nun endlich, dass Schluss ist. Was sich nicht rechnet soll nicht gebaut werden. So ähnlich wie beim M 99 das nun schon seit Jahren "gebaut" wird. We zählt nun die Zeche der 100.000,00 Euro. Hätten die 2 früher aufgegeben, wäre das Land wohl eingestiegen und hätte aufgrund der Nominierung den Schaden ersetzt. Aber jetzt?