Neue Seilbahn in Obertilliach ist eröffnet

In modernen Zehnergondeln schwebt man ab sofort auf den Golzentipp.

Wie macht man aus einer Million Euro 7,5 Millionen? Die Obertlliacher, angeführt von Multifunktionär, Hotelier und Bergbahnen-Geschäftsführer Sepp Lugger machten es vor. Sie trieben die erste Million selbst auf und lukrierten den „Rest“ aus großteils öffentlichen Töpfen für eine neue Bergbahn, die auch noch in Windeseile errichtet wurde. Kein Wunder, dass bei der Eröffnung am Samstag, 20. Dezember, manch pathetisches Wort fiel und neben Landeshauptmann Günther Platter auch dessen Vorvorgänger Wendelin Weingartner in das James-Bond-Dorf kam. Er gilt in der Region als Förderer und Fürsprecher.

Die neue Einseilumlaufbahn mit mehr als 1.700 Metern Länge trägt 20 Zehnerkabinen auf 2000 Meter Seehöhe im „Schneeloch“ Obertilliach, das sich immer mehr als touristischer Motor der insgesamt beschaulichen Talschaft profiliert. Neben dem Biathlonzentrum und dem jetzt erweiterten Schigebiet wird im kommenden Jahr auch noch eine Höhenloipe entstehen. Geistlichen Segen erhielt die neue Seilbahn von Pfarrer Vincent Ohindo. Auf Schnee wartet man heuer, wie überall im Alpenraum, selbst im „Schneeloch“ Obertilliach noch vergeblich. Ob Sepp Luggers Kontakte bis nach „ganz oben“ reichen, wird sich zeigen.

Slideshow: Brunner Images

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren