Speicherteich Zettersfeld „nicht ganz mängelfrei“

Geschäftsführer Hofstätter wird dem Bergbahnen-Aufsichtsrat berichten.

Mit einer effizienteren Beschneiungsanlage soll das Lienzer Zettersfeld fit für schneearme Wintersaisonen gemacht werden.
Der Speicherteich auf dem Zettersfeld, hier bei seiner Auskleidung im Sommer 2013, soll „nicht ganz mängelfrei“ sein. Ein anderer Ausdruck für „nicht ganz dicht?“.

Das Gerücht macht schon länger in Lienz die Runde. Der um vier Millionen Euro im Sommer 2013 errichtete Speicherteich auf dem Zettersfeld habe angeblich „ein Leck“. Bei der Gemeinderatssitzung vom 22. Dezember stellte der freiheitliche Mandatar Sepp Blasisker diese Frage unter dem Punkt „Allfälliges“ an Bürgermeisterin Elisabeth Blanik, die allerdings keine Auskunft geben konnte: „Ich höre das zum ersten Mal.“

Bergbahnen-Vorstand Klaus Hofstätter beruhigt: „Die Stimmung ist gut.“ Foto: Expa/Groder

Dolomitenstadt.at kontaktierte daraufhin Bergbahnen-Vorstand Klaus Hofstätter, der zu beruhigen versucht: „Ein Leck sieht anders aus, aber sagen wir so, der Speicherteich ist nicht ganz mängelfrei“. Er werde in der kommenden Woche dem Aufsichtsrat der Bergbahnen Bericht erstatten.

Für die Beschneiung im bisher schneearmen Winter habe es bislang keine technischen Einschränkungen gegeben. Im Gegenteil: „Die Stimmung ist gut, wir haben verglichen mit Nordtirol recht gute Verhältnisse und Tag und Nacht gearbeitet.“ Für den Stefanitag ist ein Temperatursturz vorhergesagt, dann können die Schneelanzen und -kanonen auf Hochtouren laufen. Wasser sei dafür ausreichend vorhanden, meint Hofstätter.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren

1 Posting bisher
bergfex vor 3 Jahren

Schaue mir die Kamerabilder schon länger an und frage mich für was so ein grosser Teich gemacht wurde. Warum dann verhältnismäßig "wenig" Wasser drinn ist. Aber der Hofstätter weiß ja was er macht. ( psssst)