Liftunfall Heiligenblut: Slowenin meldete sich

Laut ORF-Kärnten hat sich am Donnerstag jene Frau bei der Polizei in Maribor gemeldet, die wie berichtet bei einem Liftunfall  in Heiligenblut einem achtjährigen Buben über das Gesicht gefahren war und ihn schwer verletzte. Die 46 Jahre alte Skifahrerin war mit ihrer Tochter in einer Reisegruppe unterwegs gewesen und argumentiert, die habe gesehen, dass sich jemand um den Buben kümmert und deshalb nicht angehalten. Flüchten wollte sie nicht. Eine Auswertung der Skikarten hatte bereits auf Mitglieder der slowenischen Reisegruppe hingedeutet.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?