Natura 2000: Virgen droht mit Klagen und Volksbefragung

Schon einen Tag vor der öffentlichen Bekanntmachung der Natura 2000-Pläne der schwarz-grünen Tiroler Landesregierung sprach sich der Virger Gemeinderat – in dem Bürgermeister Dietmar Ruggenthaler mit seiner Liste eine 100%-Mehrheit hält – „vehement gegen eine ungerechtfertigte Ausweisung der Oberen Isel“ aus und beschloss „alle Möglichkeiten und rechtlichen Schritte auf Landes-, Bundes- und EU-Ebene auszuschöpfen, um gegen eine ungerechtfertigte Ausweisung vorzugehen.“ Und weiter: „Bei Versuchen durch die Landesregierung ungerechtfertigt auszuweisen, ist eine Volksbefragung durchzuführen.“

Die Gemeinde Virgen sei substanzberechtigte Gemeinde an mehreren Gemeindegutsagrargemeinschaften, deren Grundstücke durch den tatsächlichen Verlauf der Isel berührt seien. Auch vor diesem Hintergrund würden alle rechtlichen Mittel ausgeschöpft. Weil die Gemeinde sich mit 25.000 Euro als Gesellschafter an der „Wasserkraft Obere Isel GesmbH“ beteiligt hat, prüfe man rechtliche Schritte und Schadenersatzansprüche. Dieses Kraftwerksprojekt mit 140 Millionen Euro Bauvolumen soll die Isel auf 13 Kilometern zu 75% in einen Stollen ableiten. Es gilt unter Experten als kaum noch realisierungsfähig.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren

3 Postings bisher
Erich vor 3 Jahren

... und wie sich erst die EU fürchtet, dass die Virger per Volksbefragung aus ihr austreten werden ...

blubla vor 3 Jahren

Spricht nicht wirklich für Intelligenz der Einwohner... ein Kraftwerk zu realisieren, welches ohnehin nicht genehmigt wird...

Seifenstein vor 3 Jahren

Natura 2000: Virgen droht mit Klagen und Volksbefragung

Na und ??, davor haben wirklich schon alle Angst !