Rekordumsatz für FMZ Nußdorf-Debant

14,2 Millionen Euro Jahresumsatz zeigen hohes Kundeninteresse.

Das Fachmarktzentrum ist zur fixen Größe im Lienzer Talboden und Umgebung geworden. Foto: Expa/Groder
Das Fachmarktzentrum ist zur fixen Größe im Lienzer Talboden und Umgebung geworden. Foto: Expa/Groder

Vor weniger als drei Jahren wurde in Nußdorf-Debant das Fachmarktzentrum eröffnet und war sofort erfolgreich. Auf einer Kundenfläche von 4.600 m² (die Grundstücksfläche beträgt 23.500 m²) sind derzeit zehn Geschäfte verpachtet. Ein Jahresumsatz von 14,2 Millionen Euro im Jahr 2014, was einem Umsatzplus von 13 Prozent entspricht, bestätigt den Trend des Vorjahres.

„60 Arbeitsplätze wurden für die Region geschaffen und die Zahlen zeigen, dass der Standort sehr gut eingeführt wurde“, meint Marcus Wild von der Betreibergesellschaft SES Spar European Shopping Centers zu den neuen Zahlen. Das Erfolgsrezept sei der gelungene Branchenmix, die zahlreichen Gratis-Parkplätze und nicht zuletzt die langen Öffnungszeiten.

Marcus Wild, Vorsitzender der SES-Geschäftsführung zeigt sich zufrieden mit dem großen Umsatzplus in Nußdorf-Debant. Foto: Daniel Hager
Marcus Wild, Vorsitzender der SES-Geschäftsführung zeigt sich zufrieden mit dem großen Umsatzplus in Nußdorf-Debant. Foto: Daniel Hager

Betrieben wird das Fachmarktzentrum von SES Spar European Shopping Centers, mit Firmensitz in Salzburg. Das Unternehmen, das bereits über 28 Standorte in fünf Ländern (Österreich, Italien, Slowenien, Ungarn und Tschechien) verfügt, ist Österreichs größter Betreiber von Einkaufszentren. Die große Herausforderung stellt der Online-Handel dar, doch auch diesem glaubt man mit den SES-Fachmärkten trotzen zu können. Allerdings zeigte das Jahr 2014 mit einem Jahresumsatz von 2,57 Milliarden Euro brutto das bisher geringste Plus der letzten Jahre.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren

6 Postings bisher
fb vor 3 Jahren

@ karli - du hast recht, die Zahlen muss man etwas spezifischer betrachten. Grundsätzlich geht es mir darum, Presseaussendungen etwas zu durchleuchten, wohl auch deswegen, weil in den meisten heimischen Medien wohl kaum mehr REcherche betrieben wird.. Gefühlsmäßig geht es mir so wie Nanny, dass ich, sooft ich da vorbeifahre, kaum Kunden bemerke. Aber, danke der kritischen Meldungen habe ich nochmals nachgeschaut und gemäß KMU-Forschung Austria 2010 kann man die € 3.086 als passabel gelten lassen. Ø Umsatz/m2 Vkfl. im Einzelhandel (2009) Einzelhandel 4.070 € (siehe unten)

@ bergfex: Neid verspüre ich keinen, warum auch?

Nachfolgende Aufstellung betrifft FMZ, über 4000 m² Verkaufsfläche.

http://www.wu.ac.at/retail/downloads/lehrveranstaltungen/ekz_ranking.pdf Top 6: Umsatz/m2 Verkaufsfläche (2009) 1. Europark Salzburg, SBG 8.650 € 2. Messepark Dornbirn, VBG 8.350 € 3. Fischapark Wiener Neustadt, NOE 8.100 € 4. Millennium City Wien, W 7.000 € 5. Q 19 Wien, W 5.850 € 6. Ringstrassen-Galerien Wien, W 5.450 € .... 19. SCS Mall & SCS Multiplex Vösendorf, NOE 5.000 € Quelle: Standort + Markt (2010); Anm.: VARENA nicht berücksichtigt INSTITUT FÜR HANDEL SEITE 13 UND MARKETING (H&M) Ø Umsatz/m2 Vkfl. im Einzelhandel (2009) Einzelhandel 4.070 € Quelle: KMU Forschung Austria (2010)

karli8 vor 3 Jahren

@fb: also so einfach kann man es sich nicht machen, denn wie schon richtig angemerkt setzt sich das Ergebniss des gesamten Handels aus Kfz-Handel und reperatur, Großhandel und Einzelhandel zusammen. Der Einzelhandel unterteilt sich wieder in insgesamt 9 Gruppen. Für das Jahr 2013 als Bsp.: http://www.statistik.at/web_de/static/leistungs-_und_strukturstatistik_2013_-_dienstleistungen_-_vorlaeufige_erg_059304.pdf. Daraus kannst dir dann ca. einen Vergleichswert für das FMZ bestimmen, wobei dabei immer noch eine Betrachtung der Lage, Bevölkerungsdichte etc. fehlt. Die Verkaufsfläche für das Jahr 2013 im Einzelhandel wird mit 14,3 Millionen m² angegeben (https://www.wko.at/Content.Node/branchen/oe/Strukturanalyse_im_stationaeren_Einzelhandel_2014_-_Executiv.pdf)

Bestimmt man daraus qualitativ 2013 die Umsatzerlöse pro m² im gesamten Einzelhandel erhält man 4224€/m², was im Vergleich zu 3086€/m² im FMZ nicht so schlecht ausschaut. Es stimmt zwar das Jahr der Datenerhebung nicht zusammen und das gesamte Einzelhandelsergebnis kann man nicht als Vergleich nehmen, aber man kann so jetzt schon sagen das im FMZ gut gewirtschaftet wurde.

bergfex vor 3 Jahren

@fb, der Neid isch oa luada...da will man halt ein Haar in der Suppe finden.

Zum Unterschied von Lienz, trotz Einsprüche und Knüppel vor die Füsse werfen, ist das FMZ gebaut worden. Wo ist das vielgepriesene "M99"/Kaufhaus Lienz" geblieben?????

nanny vor 3 Jahren

Ich habs nicht so mit dem Rechnen :-). Aber mir fällt bei meinem wochenendlichen Einkauf im Interspar auf, dass der Interspar-Parkplatz meist überfüllt ist, ich aber "daneben" immer gnüüüügend Parkplatz finde :-) fb wird schon recht haben ...

skeptiker vor 3 Jahren

@fb Die Zahlen für Handel der Statistik Austria ist die Summe aus 3 Handelsbereichen: KFZ-Handel und -reperatur 29.078,6 Mio € Großhandel 154.678,9 Mio € Einzelhandel 59.055,5 Mio € http://www.statistik.at/web_de/services/wirtschaftsatlas_oesterreich/handel/024355.html

Die Flächenaufteilung der 16 Mio m2 auf die 3 Bereiche konnt ich nicht finden, also keine Vergleichswerte der Einzelbereiche errechnen. Wo das FMZ hier einzuordnen ist - ich denke beim Einzelhandel ... ???

Wenn Einzelhandel, dann erklärt sich vielleicht deine doch gravierende Abweichung ....

fb vor 3 Jahren

Laut Statistik Austria erwirtschaftet der Handel in Österreich 242,8Mrd EURO Umsatz, auf 16 Mio m² Verkaufsfläche, dies ergäbe einen Umsatz von € 15.175 per Jahr per m²

Wenn ich die Zahlen des FMZ hernehme komme ich bei 14,2Mio Umsatz auf 4600 m² auf einen Umsatz von € 3.086 per Jahr per m².

Nehme jede Berichtigung gerne zur Kenntnis, nur, nach diesen Zahlen kann man wohl nicht so von einem Erfolg sprechen, wenn wohl die 60 Arbeitsplätze positiv sind. Hoffentlich sind die Arbeitnehmer auch gut bezahlt.