FC-WR spielte Remis – Trainer Feil muss gehen

Vor dem Spiel gegen Penk am 14. Mai im Aguntstadion wurde bekannt, dass Bernd Feil in der nächsten Saison nicht mehr bei den Debantern an der Linie stehen wird. Obwohl der FC-WR in der Rückrundentabelle hinter Rapid Lienz auf dem zweiten Platz liegt, wurde dem Trainer mitgeteilt, dass man zukünftig nicht mehr mit ihm plant. Die Mannschaft zeigte sich von den Geschehnissen abseits des grünen Rasens aber unbeirrt und startete wie aus der Pistole geschossen. Bereits in der zweiten Minute erzielte Peter Stojanovic das vermeintliche 1:0, welches aber wegen einer Abseitsstellung annuliert wurde.

Doch die Hausherren berannten weiter das Penker Gehäuse und nach Zuspiel von Denis Kaltak scheiterte Peter Stojanovic an einer Fußabwehr des Penker Keepers. Christian Penker im Tor der Gäste konnte sich kurz darauf auch noch bei Distanzschüssen von Michael Schneider und Peter Stojanovic auszeichnen.
In der 11. Minute war es dann aber soweit. Einen Freistoß von der halbrechten Seite zirkelte Peter Klancar Richtung Tor und Dominik Sporer schoss aus kurzer Distanz zum hochverdienten 1:0 für den FC-WR ein.

Zwei Minuten später haderten die Mölltaler etwas mit dem Schiedsrichter, der nach Anzeige seines Assistenten einen alleine auf das FC-WR Tor zulaufenden Penker Spieler wegen einer vermeintlichen Abseitsstellung zurückpfiff.
Auf der Gegenseite sorgte in der 15. Minute der enorm spielfreudige Peter Stojanovic für den zweiten Treffer. Nach einem Diagonalpass von Dominik Tagger zog er unwiderstehlich Richtung Penker Tor, überspielte den Keeper und konnte von diesem nur mehr durch ein Foul gestoppt werden. Den dafür diktierten Elfmeter verwandelte der Gefoulte selbst zum 2:0.

Die Gäste zeigten bereits in dieser Phase enormen Kampfgeist und hatten nach 20 Minuten bei einem Schuss von Patrick Schönegger, der bei einem Querpass die Stange des Debanter Tores streifte, Pech. Knapp zehn Minuten später keimte aber bei den Mölltalern wieder Hoffnung auf. Eine Freistoßflanke von Arnold Freissegger von der rechten Angriffsseite verwertete Patrick Schönegger per Kopf zum 2:1 Anschlusstreffer.

Kurz vor dem Halbzeitpfiff reklamierten die Hausherren nach einem Rempler an Peter Stojanovic im Strafraum vergeblich Elfmeter. Auch nach dem Seitenwechsel waren vorerst die Gastgeber die spielbestimmende Mannschaft. Bereits eine Minute nach Wiederanpfiff erhöhte Dominik Sporer nach einer Maßflanke von Peter Stojanovic per Kopf auf 3:1. Und Augenblicke später konnte ein Schuss des slowenischen Stürmers in den Reihen der Debanter gerade noch von einem Penker Abwehrspieler abgeblockt werden.

Danach kontrollierten die Hausherren das Spielgeschehen und niemand hätte wohl einen Pfifferling mehr auf einen Punktegewinn für die Penker gesetzt. Doch der Fußball hat nun mal seine eigenen Gesetze und das sollte sich auch diesmal bewahrheiten. Fünf Minuten vor dem Abpfiff verkürzte Patrick Schönegger auf 3:2 und in der Nachspielzeit führte ein aus Sicht der Hausherren umstrittener Elfmeter noch zum Ausgleich. Nach einem vermeintlichen Strafraumfoul an Gerald Egartner zeigte der Unparteiische auf den Elfmeterpunkt. Arnold Freissegger verwertete zum 3:3 Endstand.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren