Zehnjähriger Kalser düst im Motocross auf und davon

Johannes Wibmer lässt ältere Konkurrenten alt aussehen.

Wenn er gas gibt, schlucken die meisten Konkurrenten Staub – Johannes Wibmer ist ein großes Motocross-Talent.
Wenn er Gas gibt, schlucken die meisten Konkurrenten Staub – Johannes Wibmer ist ein großes Motocross-Talent.

531 Fahrer aus Österreich, Deutschland und Italien eröffneten am ersten Maiwochenende in Lüsen (Südtirol) die Rennserie des KTM Kini-Alpencups. Dauerregen am Samstag sorgte für schwierigste Verhältnisse, die Mensch und Maschine alles abverlangten.

Der zehnjährige Johannes Wibmer aus Kals, der in der 65ccm Klasse für das KTM Kini-Junior Team an den Start ging, kam mit diesen Bedingungen am Besten zurecht und holte sich mit zwei Top-Läufen Platz 1.

Bereits zwei Wochen später, am 16. und 17. Mai, starteten die Motocrosser zum 2. Saisonrennen in Kundl/Tirol. Bei herrlichem Wetter und besten Streckenverhältnissen bestätigte Johannes mit Bestzeit in beiden Läufen seine Form und strahlte wiederum als Sieger vom Podest.

Doch die Erfolge in seiner Standardkategorie reichen dem Nachwuchstalent nicht. Johannes Wibmer startet in der heurigen Rennsaison zusätzlich in der Klasse 85ccm. Hier ist er der Jüngste im Feld und gibt umso unerschrockener Vollgas. In Kundl setzte sich Johannes sehr erfolgreich gegen seine bis zu fünf Jahre älteren Mitbewerber durch und landete bei insgesamt 27 Startern auf dem hervorragenden 7. Platz.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren