FC-WR gegen Seeboden 1:1 – Matrei verliert in Penk

Nur einen Zähler gab es am Wochenende für die Vertreter Osttirols in der Unterliga West. Während der FC-WR Nußdorf/Debant sich mit einem 1:1 Unentschieden in Seeboden wenigstens einen Punkt holte, musste die Union Matrei gegen den SV Penk mit 0:1 die Segel streichen und auch Rapid Lienz verlor gegen den FC Mölltal mit 1:2 (siehe Bericht).

Die Debanter mussten im Spiel gegen die heimstarken Seebodener auf ihren Kapitän Dominik Tagger wegen einer Gelbsperre verzichten. Dafür stand Topscorer Aldamir da Silva wieder zur Verfügung.

Und die Gäste aus Osttirol knüpften nahtlos an die zuletzt gezeigten starken spielerischen Leistungen an. Angetrieben von Peter Klancar dominierten die Debanter vor der Pause das Geschehen ganz klar. Nach 28 Minuten sorgte Aldamir da Silva mit einem Schuss ins lange Eck für die zu diesem Zeitpunkt hochverdiente 1:0 Führung. Das Einzige was man an der Leistung der Gäste aussetzen konnte war, wie schon im Spiel gegen den SV Penk, die mangelnde Chancenauswertung. Jedenfalls konnten die Hausherren froh sein, dass sie nur mit einem ein Tor Rückstand in die Kabinen gingen.

Nach dem Seitenwechsel zogen sich die Osttiroler etwas zurück und suchten ihr Heil in schnellen Konterangriffen. Dadurch hatten die Seebodener mehr Ballbesitz und kamen auch besser ins Spiel. In der 68. Minute sorgte Martin Abwerzger mit einem traumhaften Weitschusstor für den 1:1 Ausgleich. Und kurz darauf wären die Gäste beinahe in Rückstand geraten, ein Schuss des Seebodener Torschützen ging jedoch nur an die Latte des FC-WR Tores. In der Schlussphase tat sich auf beiden Seiten nicht mehr viel und so blieb es am Ende bei einer gerechten Punkteteilung.

Wie schon im Heimspiel gegen den FC Hermagor zog die Union Matrei drei Tage später auch im Auswärtsspiel beim SV Penk den Kürzeren. Die Iseltaler konnten dabei wieder auf ihr Um und Auf in der Defensivabteilung, Martin Holzer, zurückgreifen. Er verlieh der Abwehr wieder mehr Stabilität und gestützt auf eine gut stehende Defensive übernahmen die Gäste von Beginn an das Kommando.

Die Hausherren, die um wichtige Punkte gegen den Abstieg kämpften, wussten vorerst keinen Rat gegen die spielstarken Iseltaler und hatten Riesenglück, nicht in Rückstand zu geraten. Stefan Stemberger und Jakob Lukasser vergaben Topchancen auf eine Matreier Führung. Auf Seiten der Hausherren hatte lediglich Patrick Schönegger eine tolle Möglichkeit. So ging es mit einem torlosen Unentschieden in die Kabinen.

In den zweiten 45 Minuten konnten sich die Penker besser auf das Spiel der Matreier einstellen und so gab es einen offenen Schlagabtausch. In der 65. Minute fiel die Entscheidung in diesem Spiel. Einen Steilpass von Arnold Freissegger nahm Patrick Schönegger ideal mit, zog alleine auf das Matreier Tor zu und überhob Keeper Benedict Unterwurzacher zur 1:0 Führung. Es war dies übrigens der bereits 19. Treffer des Penker Torjägers in seinem 21. Saisonspiel.

Danach versuchten die Iseltaler zwar noch alles um wenigstens einen Punkt zu ergattern, bissen sich aber an den aufopferungsvoll kämpfenden Hausherren immer wieder die Zähne aus. So standen am Ende des Tages die Matreier wie schon gegen den FC Hermagor mit leeren Händen da und rutschten in der Tabelle der Unterliga West auf den 7. Platz zurück.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren