Die Europaregion erlebbar machen

27 Projekte sollen die Verbindung Tirol-Südtirol-Trentino in der Bevölkerung verankern.

Die Landeshauptleute (v.l.) Ugo Rossi, Günther Platter und Arno Kompatscher stellten am Iselsberg aktuelle Euregio-Projekte vor. Foto: Land Tirol/Brunner Images
Die Landeshauptleute (v.l.) Ugo Rossi, Günther Platter und Arno Kompatscher stellten am Iselsberg aktuelle Euregio-Projekte vor. Foto: Land Tirol/Brunner Images

Nach der Unterzeichnung des Partnerschaftsvertrags vom Vorabend, stellten sich die drei Landeshauptleute von Tirol, Südtirol und dem Trentino am 28. Mai der Presse und sprachen über aktuelle Euregio-Projekte. Wieder stand dabei die gemeinsame Zukunft im Vordergrund. LH Günther Platter, der auch der Präsident des Europäischen Verbundes für Territoriale Zusammenarbeit (EVTZ) ist, erzählte, dass alle Projekte eines gemeinsam hätten: Sie sollen „Menschen zusammenführen und vernetzen. Neue Dienstleistungen für die BürgerInnen sollen geschaffen und Synergien verstärkt genutzt werden. Durch konkrete Maßnahmen, von denen die Menschen auch einen Nutzen haben, wird die Euregio anschaulich, spürbar und erlebbar.“

Landeshauptmann Kompatscher aus Südtirol fügte hinzu: „Wir sind von der Zukunft der Europaregion überzeugt. Daher wollen wir den EVTZ weiter stärken und ihm mehr Handlungsspielraum einräumen. Gleichzeitig soll die Europaregion in Brüssel verstärkt gemeinsam auftreten.“ Der Trentiner Landeshauptmann Ugo Rossi ging auf die Projektthemen ein: „Im Fokus unserer politischen Arbeit stehen einmal mehr die Jugend, Aus- und Weiterbildung, Forschung, Familien, Gesundheit, Kultur und Kommunikation sowie die Beteiligung an Europäischen Projekten.“

So wird es ab Herbst 2015 einen gemeinsamen Kulturkalender geben, schon länger besteht der Euregio-Familienpass, dessen Funktionen ergänzt werden sollen, eine Jugendkarte ist ebenfalls geplant, wenngleich noch nicht ausgearbeitet. Die Lawinenlageberichte sollen vereinheitlicht und zusammengefügt werden, ein Jugendcamp wird vom 19. bis 26. Juli in Bozen stattfinden, ein Euregiofest in Hall ist für den 19. September geplant und auch wissenschaftlich will man näher zusammenarbeiten. Dass dies alles auch viel mit Marketing zu tun hat, sieht man an der Präsentation bei der Expo 2015 in Mailand und an der Euregio-Präsentation beim Tiroltag des Forum Alpbach.

Eine kleine Zusammenfassung geplanter Projekte für das Jahr 2015 finden Sie hier: Euregio-Projekte 2015

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren

1 Posting bisher
iseline vor 2 Jahren

Ich würde gerne mit dem Direktzug die Europaregion "erleben." Das wäre ein ganz praktisches und höchst aktuelles Projekt.