Land Tirol beschließt Investitionen für Feuerwehr

In Osttirol sind 2.600 ehrenamtliche Feuerwehrleute tätig.

Die Regierung möchte ein Zeichen für die Sicherheit setzen. Foto: VP Lienz
Die Landesregierung möchte ein Zeichen für die Sicherheit setzen.

30.000 Feuerwehrleute gibt es in Tirol, 2.600 davon sind in Osttirol tätig, alle ehrenamtlich. Sicherheitsreferent und Landeshauptmannstellvertreter Josef Geisler findet lobende Worte für ihr Engagement: „Die Tiroler Feuerwehren sind ein Bollwerk für die Sicherheit der heimischen Bevölkerung. Investitionen in die Feuerwehren sind deshalb auch Investitionen in den besseren Schutz der Menschen.“ Er verweist dabei nicht nur auf Brände, sondern auch auf viele andere Arbeiten, die die Feuerwehr im Dienste an der Gesellschaft leistet, etwa bei Muren, Überschwemmungen und Unfällen.

Die Landesregierung hat nun 2,65 Millionen Euro für die Tiroler Feuerwehren bereit gestellt. Verwendet werden soll das Geld für den Ankauf von Fahrzeugen und Geräten. 770.000 Euro davon stammen aus dem Landesfeuerwehrfonds. Die Spezialausrüstung von Portalfeuerwehren und Feuerwehren, die auf Autobahnen und Schnellstraßen zum Einsatz kommen, wird von der Asfinag mit ca. 220.000 Euro unterstützt.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren

1 Posting bisher
Superhausi vor 2 Jahren

Auch sehr wichtig wäre einmal eine Regelung seitens der Politik zu treffen das der Ehrenamtliche ( egal bei welcher Blaulichtorganisation) bei einem Einsatz innerhalb der Arbeitszeit den Arbeitsplatz verlassen darf, ohne das er dadurch schwierigkeiten bekommt und Angst um seine Arbeit haben muss !!!!!