Drumartic drehte Video im Dolomitenbad

Statt Bauarbeitern klopften Schlagzeuger in und unter den Becken.

Die Osttiroler Percussion Formation Drumartic drehte im April im Sportbecken und in den Technikräumen des stillgelegten Lienzer Dolomitenbades ein Video zur Coverversion „Sonnentanz“ (im Original ein Hit von Klangkarussell, Universal Music). Hier ist das Ergebnis:

Den Titel hat Drumartic gewohnt rhythmisch und einzigartig inszeniert, sind doch die Bandmitglieder René Mair, Michael Kapfinger, Markus Musshauser, Stefan Mörtl und Peter Lindsberger dafür bekannt, in ihren Acts nicht nur herkömmliche Percussion-Instrumente zu verwenden. Die Musiker verfügen über einen großen Fundes kurioser und außergewöhnlicher Schlagwerke, die mit viel Kreativität für ihre Grooves zweckentfremdet werden.

Alltagsgegenstände wie Tonnen und Kübel, sogar Sportgeräte oder Leitern werden von Drumartic bei Konzerten und Musikaufnahmen eingesetzt. Zum Schlagwerk-Fundus von Drumartic gehört auch das „Plastophon“, ein einzigartiges, selbstgebautes Percussion-Instrument aus Rohrteilen. Für den Videodreh im leeren Dolomitenbad kamen eben das Plastophon, Schlagzeug, Trommeln, Keyboard und Vibraphon zum Einsatz.

Drumartic hatte sichtlich Spaß an diesem Act in außergewöhnlicher Kulisse. An diesem April-Tag groovte das Dolomitenbad vom Dach bis zum Keller: Vom Schriftzug über dem Eingang bis zum Technikbereich wurde alles bespielt was die Location hergab. Die Rohre im Technik-Keller ähneln dem Material des Plastophons, der Sound klang also fast vertraut, die Location zweifellos einzigartig.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren