Osttirol wird immer mein Rückzugsort bleiben

Die angehende Grafikerin und Produktdesignerin Martina Veider studiert in Bozen.

Das ist die 37. Folge der Interview-Serie “Heimweh?” Im Introvideo zur Serie erfahren Sie mehr. Unser heutiger Gesprächspartner ist Martina Veider, 22 Jahre, aus Lienz

Martina Veider, porträtiert von Linda Steiner.
Martina Veider, porträtiert von Linda Steiner.

Erzähl mal was du machst!











Ich studiere Grafik und Produktdesign an der dreisprachigen Uni Bozen und arbeite gerade an meinem Bachelor-Projekt, das ich Ende Juli abgeben und präsentieren muss.

Was ist das Thema deiner Bachelor-Arbeit?

Da ich mich entschieden habe, meine Abschlussarbeit in Visueller Kommunikation zu machen, möchte ich das Thema der Kaffeekultur (ja, ich studiere eben in Italien) grafisch ausarbeiten. Ich versuche, Daten und Informationen zum Thema so zu kommunizieren, dass es kaum Text braucht, um alles zu verstehen. Am Ende gestalte ich ein Buch mit Infografiken und Fotos, welches zum bewussten Genuss anregen, aber auch wertvolle Information vermitteln soll.

Was verschlägt dich nach Bozen?

Bozen habe ich hauptsächlich wegen des Studiums gewählt. Durch die Dreisprachigkeit meiner Ausbildung habe ich die Möglichkeit, im internationalen Designfeld mitzumischen. Das ist sehr interessant für mich. Die Stadt selbst ist auch schön, man kann sie sogar ein bisschen mit Lienz vergleichen – bis auf die Zweisprachigkeit natürlich.

Und nach der Abgabe deiner Bachelorarbeit, wie geht’s dann weiter?

Mein Ziel ist es vorerst, praktische Erfahrung zu sammeln. Im Sommer werde ich in Wien und danach in Graz einige Praktika absolvieren. Da ich mich auf Visuelle Kommunikation spezialisieren möchte, ist ein Master in dem Bereich der nächste Schritt.

Möchtest du den Master auch in Bozen machen?

In Bozen gibt es im Grafikbereich keinen Master. Ich freue mich aber auch auf ein neues Umfeld, neue Erfahrungen und einen Tapetenwechsel.

Hast du noch einen starken Bezug zu deiner Heimat?

Ja, Lienz oder ganz allgemein Osttirol wird immer mein Rückzugsort bleiben. Hier kann ich entspannen und wertvolle Zeit mit meiner Familie verbringen, auch wenn ich nicht regelmäßig nach Hause fahre.

Kannst du dir vorstellen, irgendwann wieder hier zu leben?

Nein‚ im Moment nicht, da es beruflich schwierig werden könnte und mein Fernweh mich noch wegzieht. Ganz ausschließen will ich es jedoch nicht.

–––

In der Serie „Heimweh?“ entstehen vorerst 50 Porträts von Studentinnen und Studenten aus Osttirol, geschrieben und gezeichnet von Linda Steiner. Unterstützt wird dieses Dolomitenstadt-Projekt von Durst Phototechnik. Außerhalb Osttirols lebende Studierende, aber auch andere junge „Bildungsauswanderer“ können sich per Mail an redaktion@dolomitenstadt.at bei uns melden, wenn sie an diesem Projekt teilnehmen möchten.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren