Bücherboxen zieren den Kalser Talrundweg

Das Regionaltreffen der Osttiroler Bibliothekar/innen zeigte neue Ideen fürs Lesen.

Die Bibliothekarinnen und Bibliothekare verbanden diesmal die Themen Literatur und Natur.
Die Bibliothekarinnen und Bibliothekare verbanden diesmal die Themen Literatur und Natur.

Vernetzung ist den Osttiroler Büchereien wichtig, weswegen es jährliche Treffen gibt, bei denen sich alle Bibliothekarinnen und Bibliothekare zu aktuellen Themen zusammenfinden. Diesmal war am 17. Juni Kals der Gastgeber. Die Wahl des Tagungsortes hatte gleich zwei Gründe: einerseits die neu gestaltete Kalser Bücherei und andererseits ein kürzlich umgesetztes Projekt, bei dem sich das Kalser Team ein wenig von der Schweiz inspirieren ließ.

Seit kurzem zieren vier sogenannte „Bücherboxen“ an verschiedenen Stellen den Talrundweg. Wanderer und Spaziergänger können sich daraus bedienen und während einer Verschnaufpause nach Herzenslust schmökern. Neben verschiedenen Nationalparkschriften und Naturführern befinden sich auch Gedichtbände, Kurzgeschichten und Bilderbücher für die Kinder in den Boxen, die beim „Lauschplatz Gschlöss“ (Taurer), beim „Rastplatz Schoberblick“ (zwischen Tembler und Gradonna), beim Wassererlebnisplatz in Arnig und beim Rastplatz Ranggetin (Querung Lucknerhausstraße) stehen. Eine fünfte Box befindet sich am Dorfplatz in Unterpeischlach und wird von Sonja Warscher betreut.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren