Kartitscher trotzten bei Gedenkfeier dem Regen

Messe, Reden und feierlicher Aufmarsch erinnerten an die Leiden im Ersten Weltkrieg.

Der neu gestaltete Gedenkbereich soll auch in Zukunft nicht vergessen lassen, welche Wunden der Erste Weltkrieg in der Region hinterlassen hat. Fotos: Brunner Images
Der neu gestaltete Gedenkbereich soll auch in Zukunft nicht vergessen lassen, welche Wunden der Erste Weltkrieg in der Region hinterlassen hat. Fotos: Brunner Images

Die Gedenkausstellung “Pro Patria?! Kartitsch 1914–1918″ war der erste Teil des Gedenkens in Kartitsch. Am 8. August ging es mit einer würdevollen Feier weiter, in der mit einer Messe, einer Kranzniederlegung, der Weihung des neuen Gedenkortes und mit einem feierlichen Fahnenaufmarsch an den Ersten Weltkrieg und die damaligen Ereignisse entlang des Karnischen Kamms erinnert wurde.

Die Fahnenabordnungen ehrten die Gefallenen aber auch die Überlebenden.
Die Fahnenabordnungen ehrten die Gefallenen aber auch die Überlebenden.

Der starke Regen brachte das Programm zwar etwas ins Trudeln, doch die Feier konnte trotzdem stattfinden.

Wichtig war den Kartitschern bei der Feier das gemeinsame Gedenken mit den Italienern.
Wichtig war den Kartitschern bei der Feier das gemeinsame Gedenken mit den Italienern.

Fotos: Brunner Images

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren