FC-WR bleibt einziger Vertreter im KFV Cup

Am Dienstag, 25. August, fand die dritte Runde des KFV Cups statt. Im Osttirol Derby zwischen dem FC-WR Nußdorf-Debant und der Union Matrei setzten sich die Debanter mit 3:1 durch. Im zweiten Spiel mit Osttiroler Beteiligung unterlag die Sportunion Oberlienz der SG Steinfeld mit 1:8.

Die Favoritenrolle war im Derby zwischen dem FC-WR und Matrei klar verteilt. Während die Debanter in der Meisterschaft der Unterliga West auf dem dritten Platz liegen, erwischten die Iseltaler einen schlechten Saisonstart und liegen derzeit am Tabellenende.

Dass ein Derby nun einmal andere Gesetze hat, bewies auch dieses Spiel. Während die Hausherren bis auf Aldamir da Silva, Dennis Jeller und Tobias Fuetsch in Bestbesetzung antraten, waren bei den Matreiern bis auf Daniel Kofler, Stefan Stemberger und Lukas Brugger ausschließlich Spieler der 1b-Mannschaft im Einsatz. Bereits in den ersten Minuten feuerten die jungen Iseltaler einen Warnschuss ab, Oliver Steiner setzte den Ball aber am FC-WR Gehäuse vorbei. Im Gegenzug probierte es Manuel Moser, doch auch sein Schuss fand nicht den Weg ins Tor. In der zehnten Minute ging der Favorit aus Debant dann doch in Führung. Martin Neunhäuserer wurde auf der rechten Seite von Raoul Iglesias in Szene gesetzt, lief noch ein paar Schritte mit dem Ball und hämmerte ihn dann unhaltbar für Matrei-Keeper Adrian Wibmer zum 1:0 ins Netz.

Mit dieser Führung im Rücken kontrollierten die Gastgeber das Spielgeschechen und Manuel Moser hatte gleich zweimal den zweiten Treffer am Fuß. Zunächst knallte er den Ball vom 16er an die Torstange und kurz vor Seitenwechsel scheiterte er beim Versuch, den Matreier Schlussmann zu überheben, an Adrian Wibmer. Nach dem Seitenwechsel wurden die jungen Iseltaler immer frecher und nach einem wunderschönen Doppelpass gelang Stefan Stemberger der 1:1 Ausgleichstreffer. In der 58. Minute hätten sich die Gäste beinahe für ihr engagiertes Auftreten belohnt. Doch FC-WR-Keeper Thomas Heinzle konnte den Schuss von Stefan Stemberger mit einem tollen Reflex parieren.

Die Debanter wurden erst in der Schlussphase stärker und sorgten mit einem Doppelschlag für die Entscheidung. Zuerst brachte Raoul Iglesias in der 83. Minute den FC-WR mit 2:1 in Führung und fünf Minuten später sorgte der eingewechselte Dominik Sporer für den Schlusspunkt. Trotz der Niederlage muss man der jungen Matreier Mannschaft ein Kompliment für ihre tolle Leistung machen.

Völlig chancenlos war hingegen die Sportunion Oberlienz im Spiel gegen die SG Steinfeld. Obwohl die Osttiroler einen Traumstart erwischten und durch Manuel Frena bereits zu Beginn in Führung gingen, wurde es nichts aus der Sensation. Durch zwei Treffer von Roman Gaspersic und einen von Spielertrainer Miha Znidarsic lagen die Drautaler zur Halbzeit bereits mit 3:1 in Führung. Auch nach dem Seitenwechsel ließen die Steinfelder nichts anbrennen und schraubten durch Treffer von Samir Nuhanovic (2), Roman Gaspersic, Edin Avdic und Andreas Urbas das Score auf 8:1. Obwohl die Oberlienzer bis zum Schlusspfiff aufopfernd kämpften, setzte sich am Ende der mit einigen Legionären gespickte Favorit aus Steinfeld klar durch. Somit sind bis auf den FC-WR sämtliche Osttiroler Vereine aus dem KFV Cup ausgeschieden.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren