Rotes Kreuz Osttirol erneut für Flüchtlingshilfe tätig

Nach dem letzten Einsatz wurde das Team diesmal für die Wiener Stadthalle angefordert.

Die Osttiroler Sanitäter helfen unter anderem bei der Essensausgabe. Fotos: Rotes Kreuz Osttirol
Die Osttiroler Sanitäter helfen unter anderem bei der Essensausgabe. Fotos: Rotes Kreuz Osttirol

Schon am 10. September wurden das Rote Kreuz Osttirol und Nordtiroler Bezirksstellen darum gebeten, für einen Einsatz im Rahmen der Flüchtlingshilfe nach Ostösterreich zu fahren. Der 48-stündige Einsatz fand sofort Freiwillige. Nun wurde am 14. September 2015 erneut der Auftrag zu einem Betreuungseinsatz in Wien gegeben. Neun freiwillige Sanitäter zögerten nicht lange und fanden sich daraufhin umgehend in der Lienzer Bezirksstelle ein, um für voraussichtlich 48 Stunden nach Wien zu fahren.

Die Aufgaben umfassen diesmal den Betrieb der Notschlafstelle in der Stadthalle Wien. Diese Arbeit findet im Schichtdienst, abwechselnd mit acht Nordtiroler Rotkreuz-Kollegen statt. Zu den Betreuungsaufgaben zählen neben der Essenausgabe und organisatorischen Tätigkeiten auch der Betrieb einer Sanitätshilfsstelle, in der akute gesundheitliche Probleme behandelt werden können bzw. bei Bedarf ein Weitertransport in eine geeignete Gesundheitseinrichtung veranlasst werden kann.

Das 17-köpfige Tiroler Team kümmert sich auch um die Betreuung von Kindern und versucht, die Bedürfnisse aller Hilfesuchenden bestmöglich abzudecken. „Besonders in den Abendstunden gelangen wir an unsere Kapazitätsgrenzen“, so einer der ehrenamtlichen Sanitäter.

notlager-in-stadthalle-wien
350 Schlafplätze betreuen die Osttiroler in der Wiener Stadthalle.
Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren