Nußdorf-Debant: Benefiz- und Gedächtniskonzert

Verschiedene Musikkapellen und Gruppen spielten beim Bischof Stecher Gedächtniskonzert.

Der Debanter Viergesang stimmte zu den Texten von Bischof Stecher passende Weisen an.
Der Debanter Viergesang stimmte zu den Texten von Bischof Stecher passende Weisen an.

Einen Konzertabend der besonderen Art erlebten die vielen Besucher des Bischof Stecher Gedächtniskonzertes in der Pfarrkirche Debant am 24. September im Rahmen des Kulturwochenendes in Nußdorf-Debant. Die Sänger der Kirchenchöre von Nußdorf und Debant, der Debanter Viergesang, eine Musikgruppe der Neuen Musikmittelschule, die Harfenistin Stephanie Rauter, das Hornquartett und die Weisenbläser der Marktmusikkapelle sowie die Marktmusikkapelle Nußdorf-Debant boten ein vielfältiges Programm und zeigten die musikalische Vielfalt in der Gemeinde. Mit einfühlsamen Weisen und Liedern wurden Texte des Altbischofs Reinhold Stecher umrahmt.

Die Musikgruppe der Neuen Mittelschulde Nussdorf-Debant war eine der Gruppen, die sich am Benefizkonzert beteiligte.
Die Musikgruppe der Neuen Mittelschulde Nussdorf-Debant war eine der Gruppen, die sich am Benefizkonzert beteiligte.

Wie berichtet, war das Bischof Stecher Gedächtniskonzert als Benefizaktion zur Unterstützung der Arche-Gemeinschaft in Tirol konzipiert. Ziel der Gemeinschaft ist die Errichtung von Häusern, in denen Menschen mit Beeinträchtigungen passende Arbeits- und Wohnstätten finden. Bischof Stecher war eng mit dieser Gemeinschaft verbunden. Zurzeit entsteht ein solches Archehaus in Steinach am Brenner. Mit den freiwilligen Spenden (1.400 Euro) des Konzertabends wird dieses Projekt unterstützt.

Natürlich war auch die Marktmusikkapelle vertreten.
Natürlich war auch die Marktmusikkapelle vertreten.
Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren