Wird Gschlösstal „schönster verborgener Ort“?

Das ORF-Publikum entscheidet. Also: anschauen und abstimmen!

Am Samstag ist es soweit. Um 20.15 Uhr steigt das Osttiroler Gschlösstal auf ORF 2 in den Ring und bewirbt sich in der Sendung „9 Plätze – 9 Schätze“ mit acht weiteren wunderschönen österreichischen Destinationen um den Titel „schönster verborgener Ort Österreichs“.gschloesstal4

Wer letztlich diese Auszeichnung bekommt, bestimmt das Fernsehpublikum per Telefonvoting. In jedem Bundesland gab es Vorausscheidungen und in Tirol setzte sich dabei das Osttiroler Gschlösstal durch. Es ist ein Seitental des Tauerntales und führt ins „Innergschlöss“ zu einem Talabschluss, der schon lange als der schönste der Ostalpen gilt.

gschloesstal1

Von hier aus eröffnet sich ein Blick über die imposante Gletscherwelt rund um den Großvenediger. Dieser mächtige Eisberg wacht über das wildromantische Gschlösstal im Herzen des Nationalparks Hohe Tauern. Gigantische Kräfte der Gletscher formten einst diese Landschaft und hier in den Hohen Tauern sind sie immer noch am Werk. Der Wanderer gewinnt Einblick in die beeindruckende Welt des Gletschervorfeldes und seiner Pioniervegetation.

gschloesstal3

Die unberührte und uralte Naturlandschaft ist Lebensraum für viele seltene Tier- und Pflanzenarten. Der Salzbodensee, das Auge Gottes, ein beliebtes Fotomotiv und das Schlatenkees sind nur einige Highlights. Mit etwas Glück kann man einen Bartgeier in den Lüften erblicken und zusehen, wie er seine Kreise zieht. Die Wanderung ins Innergschlöss ist leicht und bietet eine überraschende Vielzahl an reizvollen Fotomotiven aus der Natur- und Kulturlandschaft des Nationalparks Hohe Tauern.

gschloesstal2
Fotos: Expa/Gruber
Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren

3 Postings bisher
promi vor 2 Jahren

Leider nicht gewonnen, es fehlte die Emotion, das war ein netter Postkartenfilm, mit einem etwas dicklichem, ewig jungen, pechschwarzen, lächelndem Bürgermeister - die Nora Frey setzt dem noch den Gupf auf. Pifkesage war gestern. Nehmt euch ein Beispiel an Voralberg, toller Beitrag, tolle Musik, Emotion und toll präsentiert von Toini Innauer und Markus Wohlfahrt.

nanny vor 2 Jahren

Na und ob wir anrufen werden - wie "verrückt" :-)

stadtbewohner vor 2 Jahren

Alle Tiroler zum Voting animieren!

Ich hoffe, der Aufruf zum Voting wird in allen Tiroler Medien von der Osttirol-Werbung geschaltet! Nur im Bezirk Lienz zu werben ist zu wenig!

Und an alle Osttiroler: Ruft am Samstag Abend an, und verlasst euch nicht darauf, dass die anderen anrufen! Es wäre sicher eine gewaltige Werbung für Osttirol.