Ausstellung: Slow Motion – Das Villgratental belichtet

Bilder von Petra Stranger und Hubert Leischner zeigen Perspektiven auf das Tal.

Der ehemalige Kriegsfotograf Hubert Leischner kam der Liebe wegen ins Villgratental und machte dort Aufnahmen, die das Tal in ganz besonderer Weise zeigen. Petra Stranger ist eine Weltreisende (wie man im aktuellen DOLOMITENSTADT-Magazin 4/2015 nachlesen kann) und lebt derzeit mit ihrer Familie für einige Monate im Villgratental, ehe sie weiterziehen wird. Auch sie ist Fotografin und hat das Villgratental im Auge.

Leischner ist inzwischen verstorben, doch was die Aufnahmen der beiden trotz ihrer unterschiedlichen Entstehungszeit eint, ist der unaufgeregte Blick auf eines der denkbar schönsten Täler. Eine derzeit in Vorbereitung befindliche Ausstellung von Bildern der beiden Fotografen in Außervillgraten zeigt dies.

Die Vernissage findet am 15. Jänner um 18:00 Uhr im Haus Valgrata (Außervillgraten) statt. Die Ausstellung, die bis 31. Jänner zu sehen ist, wird von zwei Fotografie-Workshops von Petra Stranger begleitet. Nähere Informationen gibt es hier zum Download.

Die Ausstellung Slow Motion zeigt das Villgratental aus der Sicht Strangers und Leischners. Foto: Detail aus dem Einladungsfolder
Die Ausstellung Slow Motion zeigt das Villgratental aus der Sicht Strangers und Leischners. Foto: Detail aus dem Einladungsfolder
Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren