Mit Deutschstunden, Kochen und Café zur Integration

15 Freiwillige engagierten sich im Asylwerberheim Prägraten mit wöchentlichen Kursen.

Maruan und Marion Steiner-Binder haben viel Spaß beim gemeinsamen Kochen.
Maruan und Marion Steiner-Binder haben viel Spaß beim gemeinsamen Kochen.

Mit wöchentlichen Deutschstunden, bisher drei Integrationscafés und zahlreichen Kochabenden haben sich 15 Freiwillige in den letzten Monaten in Prägraten für Menschen auf der Flucht eingesetzt. Gerade das persönliche Kennenlernen war dabei wichtig und wurde mit monatlichen Integrationscafés und Kochabenden verstärkt. Beim „Treffpunkt Neueck. Das Café für alle“ wurde gemeinsam Kaffee getrunken, Kuchen gegessen, geplaudert und gespielt. Die gut besuchten Kaffeetreffen lockten Besucher aus Osttirol und Kärnten an. Weiters wurden unter der Leitung von Marion Steiner-Binder aus Matrei mit den Asylwerbern und einheimischen Helfern Menüs zubereitet. Der Prägratner Bürgermeister Anton Steiner kam manchmal vorbei und war auch zum Essen eingeladen. „Alles war gut organisiert“, so Anton Steiner, der sich eine Fortsetzung aller Veranstaltungen wünscht.

Das Freiwilligenzentrum Osttirol koordiniert die Veranstaltungen in Prägraten und veranstaltet am 27. Jänner um 19:30 Uhr einen Informationsabend im Flüchtlingsheim Prägraten. „Es geht um einen gemeinsamen Rückblick und Ausblick. Wie ist es gelaufen? Wie soll es weitergehen?“, so Freiwilligenkoordinatorin Monika Reindl-Sint. Eine Fortführung wünscht sich auch die Gastgeberin des dritten „Cafés für alle“ Marlene Niederegger: „Ich habe das Gefühl, dass wir auf einem sehr guten Weg sind, zu einer `ansatzweisen' Integration beizutragen.“

Das Flüchtlingsheim Prägraten wird von Beatrix Lackner geleitet. „Zur Zeit leben 18 Asylwerber, darunter seit kurzem eine syrische Familie mit drei kleinen Buben, in Prägraten“, erzählt Beatrix Lackner und führt begeistert fort: „Einige haben begonnen Schi zu fahren, doch sie sind auf die Hilfe von Einheimischen angewiesen. Spontan haben sich im Ort auch freiwillige Schilehrer gefunden.“ Beatrix Lackner dankt den engagierten Unterstützern der letzten Monate und hofft auf weitere Hilfe von neuen Freiwilligen. „Am 27. Jänner sind alle Interessierten herzlich willkommen“, sagen sie und Monika Reindl-Sint vom RMO unisono.

Maruan, Marion, Wisam und Kashef beim Kochen.
Maruan, Marion, Wisam und Kashef beim Kochen.
Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren

1 Posting bisher
Zuckerpuppe vor 2 Jahren

Prägraten zeigt wie es geht!!! Herzlichen Glückwunsch!!!