Nikolsdorf: Rainer unangefochten Nummer Eins

Aber immerhin drei von elf Mandaten gehen an die Opposition.

In Nikolsdorf schlossen sich, wie berichtet, die bisherigen drei Listen zu einer zusammen und verteilten bereits vor der Wahl die Sitze. Daraufhin formierte sich eine oppositionelle Liste, die drei von elf Mandaten auf sich verbuchen konnte. Dennoch sind die Fronten und Kräfteverhältnisse in der Flugplatzgemeinde eindeutig geklärt, der amtierende Bürgermeister Georg Rainer distanzierte seinen Herausforderer Wolfgang Steiner mit 76,59 Prozent klar.

Nikolsdorf-georg-rainer-nikolsdorf
Gerog Rainer bleibt mit mehr als drei Vierteln der Stimmen unangefochten Bürgermeister in Nikolsdorf.

Hier das offizielle Ergebnis der Gemeinderatswahlen 2016 in Nikolsdorf.

Alle Artikel zur Gemeinderats,- und Bürgermeisterwahl 2016 auf dolomitenstadt.at!

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren

1 Posting bisher
mischmaschin

Wenn nicht der Clou einer Einheitsliste alle Oppostion hätte verschwinden lassen, dann wären jetzt gesamt 7 Mandate bei der Opposition und die ehemalig regierende Gruppierung bei 4 Mandaten angelangt. So gesehen, wäre die neue Liste eiN's sogar die zweitstärkste Gruppierung überhaupt. Man weiß nur momentan nicht, ob die Einheitsliste jetzt eine ist oder nicht...