Hohoho! Jetzt ist der Nikolo ein Osterhase!

Kreative Sozialaktion junger „Verpackungskünstler“ im Oberland.

Wir haben es eigentlich immer schon geahnt. Figürlich sind der Schoko-Nikolaus und sein saisonaler Nachfolger, der Schoko-Osterhase irgendwie verwandt. Jetzt bewiesen Jugendliche aus Sillian und Heinfels, dass man mit etwas Papier, Klebstoff und Einfallsreichtum tatsächlich aus alten Nikoläusen junge Osterhasen zaubern kann, die bestens schmecken und uns erzählen: „Wegwerfen ist keine Lösung!“

Die Nikoläuse stammen übrigens aus dem Lienzer Sozialladen, in dem Menschen mit wenig Einkommen günstige Produkte einkaufen können. Mit ihnen erklären sich 13 Jugendliche aus Sillian und Heinfels solidarisch. Sie verzichten auf den Kauf von Schoko-Osterhasen und verhelfen lieber Nikoläusen aus dem Sozialladen zu einem aktuelleren Outfit. Die Youngsters trafen sich am 12. März auf Einladung von Katrin Schönegger, der Leiterin des Sillianer Jugendraumes, in der sogenannten Chill-out-Area und legten los.

Erste Ergebnisse sieht man auf unseren Bildern. Insgesamt 100 Nikoläuse sollen noch vor Ostern ein neues Outfit bekommen, am 24. März ab 17.00 Uhr wird deshalb weitergebastelt und alle Jugendlichen sind dazu herzlich eingeladen.

„Es ist uns wichtig, das Thema Lebensmittelüberschuss immer wieder ins Gespräch zu bringen, weil wir alle davon betroffen sind und es uns oft nicht bewusst ist, dass wir alles haben und noch mehr“, begründet Katrin Schönegger ihr Angebot an Jugendliche. Mit dabei ist auch Leonie Pargger, Schülerin der Neuen Mittelschule in Sillian, die davon überzeugt ist, dass „auch ich einen kleinen Beitrag leisten kann, um unseren Überfluss aufzuzeigen.“ Sie wird ihre Hasen und ihre Botschaft an Verwandte weiterschenken.

Katrin Schönegger arbeitet mit dem Freiwilligenzentrum Osttirol zusammen, das sich 2016 besonders dem freiwilligen Engagement von Jugendlichen widmen möchte. „Die Möglichkeiten, sich schon als Jugendlicher zu engagieren sind groß“, betont Freiwilligenkoordinatorin Monika Reindl-Sint. Im Freiwilligenzentrum Osttirol können Jugendbetreuer Informationen über Aktionen mit Jugendlichen – von der Flurreinigung bis zur Kochsession mit Asylwerbern – sowie Unterstützung für neue Projekte erhalten.

Auch Schoko-Nikoläuse können Jugendgruppen dort anfordern, falls sie keine Möglichkeit haben, am 24. März nach Sillian zu kommen. Kontakt und Information unter der Tel.: 0680 2381459 oder Email: m.reindl-sint@rmo.at

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren