Martin Hellweger ist der neue Besitzer des Lienzer Grundstückes, auf dem seit neun Jahren versucht wird, ein Einkaufszentrum zu bauen. Foto: Kronberg

Martin Hellweger ist der neue Besitzer des Lienzer Grundstückes, auf dem seit neun Jahren versucht wird, ein Einkaufszentrum zu bauen. Foto: Kronberg

Martin Hellweger ist neuer Besitzer des Kaufhausareals

Der Südtiroler Immobilien-Investor kaufte zum Mindestgebot von 4.875.000 Euro.

Wie die Kleine Zeitung berichtet, hat sich der Südtiroler Immobilien-Entwickler Martin Hellweger – wie erwartet – das rund 6.000 m2 große Areal des Kaufhaus-Lienz-Projekts an der Lienzer Dolomitenkreuzung gesichert. Hellweger ist Alleininhaber der Immobilienfirma Kronberg International mit Sitz in Berlin und gilt als Freund der Hobag-Eigentümerfamilie Reichegger. Er war offenbar der einzige Bieter und hat zum Mindestgebot von 4.875.000 Euro gekauft. Bürgermeisterin Elisabeth Blanik hatte bei der konstituierenden Gemeinderatssitzung noch zu wissen geglaubt, dass außer Hellweger auch René Benko an der Versteigerung teilnehmen werde. Das war offensichtlich nicht der Fall. Bereits vor Monaten hatte Hellweger sein Interesse am „Kaufhaus“ in einem Interview mit dolomitenstadt.at bekundet und auch präzisiert, warum er dieses Investment für wirtschaftlich hält.

Das Grundstück an der Dolomitenkreuzung sei von der Hobag zu teuer gekauft worden. Bei einem niedrigeren Grundstückspreis – der nun offenbar realisiert wurde – und einem Wegfall der hohen Vorlaufkosten (die Genehmigungsverfahren zogen sich acht Jahre hin) sei das Projekt wirtschaftlich umzusetzen. Die Projektentwicklungsfirma ICM – eine Tochter der Signa-Holding von René Benko – und das Architektenbüro Mathoi hätten ihm vertraglich zugesichert, dass nur ein Teil der bislang aufgelaufenen Planungs- und Entwicklungskosten zu tragen seien.

Damit geht die Geschichte dieses Projekts in eine neue, nicht ganz unerwartete Runde. Mit Hellweger tritt auch kein neuer Spieler auf den Plan, sondern ein Mann, der zu den Vorgängern auf diesem Areal und auch zur Benko-Gruppe gute Kontakte pflegt.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren

5 Postings bisher
Macki vor 2 Jahren

Infos die mir in diesem Artikel fehlen:

Angeblich neuer Besitzer ist nicht Hellweger oder seine Kronberg-Gruppe, sondern die SK Projektentwicklung GmbH. Und diese gehört zu etwa drei Vierteln der Spar-Gruppe bzw. der SES Spar European Shopping Centers GmbH. Das restliche Viertel hält Hellwegers Kronberg-Gruppe.

Die SK Projektentwicklung GmbH gibts erst seit 8. März 2016 !

Ich hoffe Christian Steininger kommt nicht wieder auf die Idee Frau Blanik nach der Klärung solcher Konstrukte zu fragen. Ich glaub da gehts ihr nämlich wie uns einfachen Bürgern, man blickt einfach nicht mehr durch.

hallo vor 2 Jahren

Gar so erfolgreich wird Herr Hellweger doch nicht sein. Auf seiner Hompage ist der letzte Eintrag aus dem Jahr 2015! Was hat er bis heute getan? Wird wohl wieder so ein Fall nach dem Motto "vom Regen in die Traufe" sein. Bin schon gespannt, welche Lobeshymnen der neue Gemeinderat singen wird.

Babylon vor 2 Jahren

Würd mich auch interessieren, ob jetzt alle Gläubiger zumindest zum Teil bedient werden können. Hoffentlich baut Herr Hellweger etwas kleiner und schöner, als es die Planungen bis jetzt zeigten. Denn dass etwas kommen wird, ist leider Fakt. Doch man kann es besser als in vielen Städten machen, noch stehen alle Türen dafür offen!!!

Macki vor 2 Jahren

Bekommt die Stadt Lienz irgendwas von den 4.8 Millionen?

Mit Herrn Hellweger besitzt nun ein Freund der Hobag-Leute das Grundstück mit allen Berechtigungen, die ja so ewig gedauert haben sollen, aber auch nicht bezahlt wurden.

Osttirol vor 2 Jahren

Sehr geehrte Besucher von Dolomitenstadt! Ich hoffe das Kaufhaus Lienz ist bis Dezember 2016 Wirklichkeit Ciao Osttirol