Nationalpark Hohe Tauern: Touren zum „ewigen Eis“

Mit einem Nationalpark-Ranger entdeckt man den wilden Hochgebirgscharakter der Hohen Tauern.

Der Sommer ist die ideale Zeit, die Hohen Tauern mit ihrem wilden Hochgebirgscharakter zu entdecken. Ranger des Nationalparks begleiten Sie sicher zum „ewigen Eis“, über alte Pfade von Tal zu Tal oder ins „Klein-Tibet“ der Alpen, auf die Jagdhausalmen in das hintere Defereggental.

Heute wie damals formen und prägen Gletscher unsere Landschaft. Erfahren Sie in Begleitung unserer Ranger mehr über die Entstehung, Bedeutung und Entwicklung der Gletscher. Lassen Sie sich z.B. auf einer Wanderung in eines der schönsten Täler in den Ostalpen – das Innergschlöß – entführen und erkunden Sie einzigartige Orte wie den geschichtsträchtigen Salzbodensee oder das „Auge Gottes“, welches meist mit einer Wollgrasinsel bedeckt ist. Bestaunen Sie den imposanten Gletscherschliff im Vorfeld des Schlatenkeeses und erleben Sie Wasser und Natur in einer beeindruckenden Umgebung.

2016-tipp-nationalpark-hohe-tauern-
Zum ewigen Eis! Die Tour führt an den Rand des Schlatenkees. Im Hintergrund die Schwarze Wand (3.511 Meter) in der Venedigergruppe. Foto: Nationalpark Hohe Tauern Tirol

Termine und Details:
Nationalparkhaus Matrei i.O.| Tel. +43 (0) 4875/5161-10 |
nationalparkservice.tirol@hohetauern.at
www.hohetauern.at | www.nationalparkerlebnis.at

Das Erlebnisprogramm 2016 zum Download!