Osttirols Kfz-Lehrlinge zählen zu den besten Tirols

Stockerlplätze für Simon Idl und Daniel Holzer beim Landeslehrlingswettbewerb in Innsbruck.

Tirols Nachwuchs unter den Kfz-Technikern zeigte vergangenen Samstag beim TyrolSkills Landeslehrlingswettbewerb im WIFI in Innsbruck sein Können. Mit einer überzeugenden Leistung holte Martin Schrattenthaler aus Kirchbichl den Landessieg. Auf Platz zwei landete Simon Idl aus Lienz (Lehrbetrieb RGO Lagerhaus), gefolgt von Daniel Holzer vom Lehrbetrieb Autohaus Pontiller, ebenso aus Lienz.

2016-wifi-DL_PA_LLWB_Kfz_Technik
Die erfolgreichen Kfz-Lehrlinge (v.l.): Simon Idl (Platz 2) mit dem Landessieger Martin Schrattenthaler und Daniel Holzer (Platz 3). Foto: Andreas Kraxner

Der Weg aufs Podest war kein einfacher. Im Kampf um die wertvollen Punkte gaben die zehn Teilnehmer aus dem 3. Lehrjahr ihr Bestes. An zwölf Stationen, für die die Lehrlinge jeweils maximal 30 Minuten Zeit hatten, galt es, genauestens zu arbeiten. Neben mechanischen Aufgaben mussten diverse Einstell-, Mess- und Prüfarbeiten in den Bereichen 2-Rad, Benzin- und Dieseltechnik, Systemelektronik, hydraulischen und Druckluftbremsanlagen sowie an elektrischen wie elektronischen Schaltungen durchgeführt werden.

Ende September nehmen Martin Schrattenthaler und Simon Idl an der Staatsmeisterschaft der Kfz-Techniker in Niederösterreich teil.