Ab September wird auf Osttirols Straßen wieder gebaut

Das Land Tirol investiert weitere 875.000 Euro in die Instandsetzung von Fahrbahnen und Brücken.

Nach den Belagssanierungen im Frühjahr und Frühsommer soll ab September in die Instandsetzung von Fahrbahnen und Brücken im Bezirk Lienz investiert werden. Diese Baumaßnahmen lassen sich auch mit kommunalen Infrastrukturprojekten kombinieren, meint Straßenbaureferent LHStv Josef Geisler. Zum Beispiel in Ainet, wo im Zuge der Fahrbahnerneuerung „Podesser“ an der Schlaitener Straße auch Leerrohre für Lichtwellenleiter mitverlegt werden und die Straßenbeleuchtung erneuert wird.

Auch in Lienz wird im Vorfeld der Fahrbahninstandsetzung im Bereich „Schlossergasse“ an der Thurner Straße eine neue Beleuchtung installiert.

Ein Schwerpunkt liegt in diesem Herbst außerdem auf der Instandsetzung von Brücken, erläutert Harald Haider vom Lienzer Baubezirksamt. In Lienz werden Arbeiten an der Hofgartenbrücke an der Drautalstraße und an der Schlossbrücke an der Felbertauernstraße durchgeführt.

In Innervillgraten wird die Roßtalbrücke neu gebaut, an der Eillanggrabenbrücke werden Arbeiten durchgeführt. Außerdem wird die Fahrbahn im Bereich „Kalkstein“ erneuert und die Fahrbahnen an der Nikolsdorfer Straße im Bereich „Fohlenhof“ und bei der Zettersfeldbahn an der Gaimbergstraße instandgesetzt.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren