Untertilliach: 50-Jähriger bei Forstarbeiten tödlich verunglückt

Am 3. November waren ein 50-jähriger Landwirt und sein 21-jähriger Sohn in Untertilliach am Klammberg auf 1800 Meter mit Holzarbeiten beschäftigt. Sie zogen Baumstämme mit einer am Traktor montierten Seilwinde auf einen Forstweg. Die Umlenkrolle war 10 Meter oberhalb des Weges in 1,5 Meter Höhe an einer Fichte befestigt. Als die Männer bemerkten, dass der Baum die Zuglast nicht halten konnte, befestigten sie die Umlenkrolle knapp über dem Boden, um die Hebelwirkung zu verringern. Gegen 14.30 Uhr war der letzte Baum heraufgezogen und der Sohn lockerte das Seil, um die Umlenkrolle auszuhängen. Plötzlich brach die 30 cm starke Fichte in 1,5 Meter Höhe und traf den auf dem Weg stehenden Vater am Kopf. Der 50-Jährige verstarb noch an der Unfallstelle.