Nur noch wenige Tage bis zum Tourenfestival

Am Donnerstag geht’s los. Noch einige Informationen zum Programm.

Am Donnerstag, 26. Jänner, startet die vierte Auflage des Austria Skitourenfestivals. Bei einem abschließenden Pressegespräch erzählte Hannes Grüner, Vertreter der Osttiroler Berg- und Schiführer, näheres zum Tourenprogramm und Tom Gaisbacher sprach über den Film „Heimschnee“, in dem er selbst einen Auftritt hat.

Hannes Grüner (links) wartete mit Informationen zum Tourenprogramm auf, während Tom Gaisbacher vom Film „Heimschnee“ erzählte. Foto: Dolomitenstadt/Unterwurzacher

Die Skitouren werden voraussichtlich am Alpenhauptkamm, im Tauerntal, Prägraten, Virgen und Kals stattfinden. Die genauen Routen werden allerdings erst kurzfristig bekanntgegeben. So sollen beste Bedingungen gesichert sein. So viel kann aber schon verraten werden: Bei Touren werden 800 bis 1.200 Höhenmeter zurückgelegt, sie sollen ca. drei bis vier Stunden dauern. Es gibt unterschiedliche Schwierigkeitsstufen, in die die Teilnehmerinnen und Teilnehmer je nach Erfahrung eingeteilt werden sollen. „Die Voraussetzung ist aber natürlich, dass man schon einmal eine Schitour gegangen ist“, fügt Hannes Grüner hinzu. Bisher gibt es laut Veranstalter rund 50 Anmeldungen. Aufgrund der Schneesituation musste der TVB auch einige Absagen hinnehmen.

Der Sicherheitsaspekt soll auch in diesem Jahr wieder großgeschrieben werden. Wo muss man aufpassen? Wie legt man eine sichere Spur? Und wie ist der richtige Umgang mit dem LVS? Solche Fragen werden thematisiert werden.

Nachdem das Event am Freitag mit Hans Kammerlander im Lienzer Stadtsaal feierlich eröffnet wird, gibt es auch am Samstagabend ein Programm-Highlight: um 19:00 Uhr wird der Film „Heimschnee“ gezeigt, in dem auch die lokale Freeride-Legende Tom Gaisbacher einen Auftritt hat – Eintritt frei! Der Film ist eine Nordtiroler Produktion. Wie der Titel schon erahnen lässt, spielt „Heimschnee“ ausschließlich in Tirol und zeigt eine Reise auf Schiern durch verschiedene Gebirge des Bundeslandes. Ein „Rudel“ begeisterter Schifahrer, die Tirols Berge bereisen, verschlägt es schließlich auch nach Osttirol – Toms Revier – der ihnen dann auch das Gebiet zeigt. Der Film, der ungefähr eine Dreiviertelstunde dauert, feiert am Samstag im Stadtsaal seine Osttirol-Premiere. „Es ist ein echt cooler Film mit ungewöhnlicher Story und außerdem werden super Linien gefahren.“ – Tom Gaisbacher ist überzeugt, dass „Heimschnee“ besonders die Freeride-Szene sehr ansprechen wird.


Linktipp: Alles für die Skitour!

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren