Judo-Erfolge für Osttirol in Gmunden

Die Judoka der Union Raiffeisen Osttirol holten beim Austrian Cup drei Medaillen.

Beim 4. Internationalen Gmundner Judoturnier am Samstag, 4. März, das als Ranglisten- und Sichtungsturnier gewertet wird, standen in den Alterskategorien U16, U18 und U21 insgesamt 404 Starter aus acht Nationen (Slowakei, Tschechische Republik, Polen, Niederlande, Kroatien, Rumänien, Deutschland und Österreich) am Start. Die Judo Union Raiffeisen Osttirol war mit fünf KämpferInnen höchst erfolgreich vertreten: Sabrina Hofmann (Gold und Bronze) und Gabriel Bretschneider (Bronze) standen auf dem Siegerpodest.

Den Auftakt machte Fabian Waldner (U18/55kg): Gleich im ersten Kampf traf er auf Daniel Leutgeb. Nach dem Motto „lieber verlieren, als es nicht zu versuchen“, legte sich Fabian voll ins Zeug, hatte gegen den derzeit wohl Besten seiner Klasse österreichweit aber nicht wirklich eine Chance. Fabian kämpfte sich in der Hoffnungsrunde zurück, gewann zweimal mit feinen Techniken und war erst im Kampf um den dritten Platz dem guten Reichraminger David Hörlendsberger unterlegen. Schlussendlich wurde es Platz fünf.

Die U18- und U21-Fighter der Judo Union Raiffeisen Osttirol (v.l.): Fabian Waldner, Alina Leitner, Sabrina Hofmann, Gabriel Bretschneider und Matthias Forcher. Foto: Michael Rainer

Als nächstes durfte Sabrina Hofmann auf die Matte: Mit Disziplin und unbedingtem Willen schafft sie es immer wieder, ihr Gewicht gering zu halten und erhöht somit ihre Chancen. Dies wurde mit einem dritten Platz in der U18 belohnt. Sie verlor nur gegen die spätere Siegerin Schicho aus Wien. In der U21-Klasse setzte Sabrina noch eines drauf und gewann diese souverän.

Gabriel Bretschneider U18/73 kg, traf gleich im ersten Kampf auf den amtierenden Österreichischen Meister Andreas Wagner aus Wien. Fast hätte es zu einer Überraschung gereicht, Wagner konterte aber geschickt und gewann. Gabriel kämpfte sich über die Hoffnungsrunde wieder voll ins Turnier zurück, bezwang Florian Göller (Kirchham) und Andreas Dogariu (Krems), zwei starke Kämpfer, und holte damit letztlich noch den dritten Platz.

Alina Leitner (U16/52kg) und Matthias Forcher (U21/73kg) konnten trotz guter Leistungen keinen Kampf gewinnen. Die Judo Union Raiffeisen Osttirol holte mit lediglich fünf Startern den 21. Platz von gesamt 69 teilnehmenden Vereinen aus 8 Nationen im Federation-Ranking.


Valeria Brunner traf Sabrina Hofmann für dolomitenstadt.at zum Interview – hier lesen.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren