Acht Riesentraktoren in der Lienzer Fußgängerzone!

Bauernrevolte oder Belebungsmaßnahme auf dem Hauptplatz? Hier ist die Antwort.

Von wegen verwaist! Der Lienzer Hauptplatz wirkte am Vormittag des 17. März recht lebendig und auch keineswegs wie eine Fußgängerzone. 20 Sekunden lang beschallten acht Riesentraktoren das Rathaus der Stadt und mancher Passant wird gerätselt haben, ob da ein paar Bauern auf die Barrikaden gehen oder sich gar die Hauptplatzler ein schräges Belebungskonzept für „das Wohnzimmer der Lienzer“ überlegt haben?

Just in die friedliche Frühlingsstimmung platzte der martialische Auftritt, dessen Urheber leicht zu identifizieren war. Wir haben Maschinenring-Obmann Hans Gumpitsch in einer Magazinstory einmal „Gumpinator“ getauft, liebevoll abgekürzt nennt man ihn „Gumpi“ und der rührige Landwirt ist nicht nur für seine oft unkonventionellen Ansichten bekannt, sondern auch für sein Organisationstalent.

Keine Bauerndemo und auch kein innovatives Event zur Hauptplatzbelebung, sondern eine etwas wuchtige Form der Gratulation!

Das bewies der Unternehmer, als er zufällig am Vormittag erfuhr, dass einer seiner Mitarbeiter sich aus einem besonderen Grund den Tag freigenommen hatte: eine Überraschungshochzeit! Erst um 9.00 Uhr morgens hielt der Mann um die Hand der Braut an, um 11.00 Uhr war schon die Trauung angesetzt. Alles sollte ratzfatz und ohne Wirbel über die Bühne gehen, doch der Chef pfiff binnen kürzester Zeit seine Truppen zusammen, ließ acht Traktoren auffahren und sorgte so dafür, dass das junge Paar jetzt auch noch in den Schlagzeilen landet. Wir wünschen Lena und Werner Forcher alles Gute! Euer Start ins Eheleben war jedenfalls schon einmal spektakulär!

Im Rathaus gab man sich das JA-Wort, davor ein Hupkonzert. Die Traktorenschau war ein Hochzeitsgag! Fotos: Dolomitenstadt/Evelin Gander

Hans Gumpitsch musste freilich gleich nach seiner Spontanaktion in den zweiten Stock der Liebburg zum Rapport. „Die zuständigen Beamten waren not amused, ich hab mir eine Standpauke abgeholt“, erzählt er und nimmt es gelassen. Was ist schon eine Verwaltungsstrafe gegen einen guten Hochzeitsgag?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren

16 Postings bisher
senf vor 6 Monaten

nachsatz: naja, gumpitsch und seine kumpanen dürfen ja auch am wochenende mit ihren schotterbeladenen schwertransportern und grinsegesicht durch die stadt und durchs land fahren, was ja den gewerblichen frächtern wegen lärmbelästigung längst verboten ist. bei denen ist ab freitag 15.00 uhr finito, danach kostet es richtig viel geld, hört man aus der wirtschaftskammer.

Sonja vor 6 Monaten

Das war doch nur eine nette Geste eines Chefs für seinen Mitarbeitet. Total harmlos, hat niemandem geschadet. Da muß sich niemand aufregen und da ist auch nichts was bestraft werden müßte. Da es sich vor der Liebburg abgespielt hat, ist es ja wohl normal, daß nachgefragt wird, was da los ist.

senf vor 6 Monaten

naja, was sind denn ein paar hunderter strafe bei den tausendfach so hoch gefördertem fuhrpark der bauern, sei es über den absatzmarkt oder die bergbauernförderung. mia sam mia! und wenn es mich am bild nicht täuscht, fährt gerade silke steiner vom wirtschaftsbund mit dem fahrrad zu den traktoren vor :-). das nennt man dann solidarotät!

...symbolic... vor 6 Monaten

Na ja, die Olga wird da wohl ein Augerl zudrücken. Und vielleicht kann sie dann dieses Paar zur Goldenen besuchen kommen, falls sie dann noch Fr. BH ist! ;-) Alles Gute den Eheleuten und dem "verrückten" Gumpi! :-) ps: Die Traktoren haben wohl ein paar Schlafmützen im Stadttempel aufgeweckt. Alleine dafür sollten die Aktionäre eine Belohnung und keine Strafe bekommen!!!

Gerhard Pirkner vor 6 Monaten

Liebe Leserinnen und Leser, nur zur Klärung, bevor die Stadtbeamten in ein schiefes Licht geraten. Wie im Artikel angeführt, gab es zwar eine "Standpauke" für das Hochzeitshupkonzert, aber ob Gumpitsch & Co. Strafe zahlen müssen, ist natürlich noch nicht ausgemacht. Und wenn, dann sind dafür (wie unten angeführt) andere Instanzen zuständig. Hans meinte auf unser Nachfragen, ihm sei der Spaß auch eine Strafe wert – nicht mehr sollte der letzte Satz im Artikel bedeuten. Kann ja gut sein, dass der Humor am Ende siegt :-).

Thomas28 vor 6 Monaten

Coole Sache! Ob die verantwortlichen Beamten beim Abstrafen von Hans Gumpitsch so stark gewesen wären, wenn es sich um unsere neuen Mitbewohner gehandelt hätte??

    boarium vor 6 Monaten

    Ich mag meine neuen Nachbarn, auch wenn sie Mölltaler sind. Oder wen meinst du? Komm, frei heraus...

schnuffi vor 6 Monaten

Finde die Aktion vom Gumpi-Team echt süss. Herzliche Glückwünsche an das Brautpaar Lena und Werner. Der ganze "Wirbel" soll Euch Glück bringen!

mitreder vor 6 Monaten

für eine Verwaltungsstrafe ist die Gemeinde aber nun wirklich nicht zuständig, Herr Pirkner.... und außerdem: die Stadtgemeinde lässt ja auch sonst (ohne Bewilligung) diejenigen, die ihr zu Gesichte stehen, in die Fußgängerzone einfahren.... oder glauben Sie etwa, dass für nächste Woche für die Autoschau die Fußgängerzone aufgehoben wird?

Kiew vor 6 Monaten

Is nix los wird gemeckert. Is was los wird gemeckert. Meckerer ab in den Goassstall

bergfex vor 6 Monaten

Da regen sich immer die Hauptplatzler auf das nix los isch, dann hat einer eine gute Idee, dann wird sie von der Beamtenschaft sabotiert. Haben die keine anderen Sorgen. Wer hat das angezeigt? Wenn nicht, was geht das die Wichtigmacher dann an? Haben sie sonst Langeweile?

    chiller336 vor 6 Monaten

    i glaub dass die hauptplatzler die letztn sind, die sich wegn sowas aufregn - weil es is ja nur geschäftsbelebend - und sei es nur durch die zuschauer

fb vor 6 Monaten

Ich kann mit dem "Gag" leben, also keine Kritik, nur folgende Frage:

Sind die Beamten der Stadtgemeinde über "Verfehlungen" zuständig, nicht die Polizei?

chiller336 vor 6 Monaten

verwaltungsstrafe??? die stadtführung sollt sich schämen .... unglaublich. die zuständigen herrn und damen solltn gscheider mal schaun, dass der hauptplatz grichtet wird. auf jeden fall die bestn glückwünsche fürs brautpaar und dem gumpi dank für sei großes herz - daumenhoch

jerry661 vor 6 Monaten

Danke,Herr Pirkner.

jerry661 vor 6 Monaten

In Lienz darf man sich außer der Faschingszeit wirklich keinen Spaß erlauben. Wußtest Du das nicht, Hans?