Es bleibt wohl bei diesem Rollfeld in Nikolsdorf. Allerdings soll es bis Juni saniert werden. Foto: Dolomitenstadt/Böhm

Es bleibt wohl bei diesem Rollfeld in Nikolsdorf. Allerdings soll es bis Juni saniert werden. Foto: Dolomitenstadt/Böhm

Flugplatz: Sanierung am alten Standort so gut wie fix

TVBO will wieder den Steuerknüppel übernehmen. Neubaupläne „ein Wahnsinn“.

Geht es nach den TVBO-Vorständen Franz Theurl und Andreas Köll, dann soll der TVBO wieder das Management am Flugplatz Nikolsdorf übernehmen. Einem Antrag des Vorstandes habe der Aufsichtsrat zugestimmt, erklärte Köll im Rahmen eines Pressegespräches am 21. März, bei dem auch der Hochstein ein Thema war (Bericht folgt).

Obmann Franz Theurl und Karl Poppeller seien ermächtigt worden, mit dem derzeit am Rollfeld federführenden Planungsverband Lienzer Talboden über eine Neuordnung zu verhandeln. Poppeller sitzt nicht nur im TVBO-Aufsichtsrat, sondern als Bürgermeister von Ainet auch im Planungsverband 36. „Ich hab schon öfter deponiert, wenn der derzeitige Platz nicht saniert wird, dann gibt es eine neue Umweltverträglichkeitsprüfung und dann ist nicht nur der alte Platz passé, sondern auch ein neuer Platz,“ betont Franz Theurl.

Am 17. März habe eine Besprechung mit Bezirkhauptfrau Olga Reisner endgültig Klarheit gebracht. Reisner habe unmissverständlich erklärt, dass der Flugplatz ohne Sanierung spätestens Mitte Juni Geschichte sei. Theurl: „Es ist in der Zwischenzeit allen klar, dass es nur diesen Weg gibt.“ Andreas Köll erinnert sich an eine Zusage von Landeshauptmann Günther Platter aus dem Jahr 2014 für 200.000 Euro aus dem Wirtschaftsförderungsfond und 200.000 Euro aus dem Gemeindeausgleichsfond. „Das müsste man freilich noch einmal abklären. 2014 hätte man den Flugplatz mit diesem Geld sanieren können.“

Obwohl TVB-Obmann Theurl damals den Antrag dazu gestellt habe, sei das unterblieben „aus mir unverständlichen Gründen“, erklärt Köll und nimmt die heutige Betriebsgesellschaft aufs Korn: „Man hat diese Gesellschaft gegründet, die bis heute nichts getan hat, als die Rücklagen aufzubrauchen.“ Deshalb gäbe es jetzt den TVB-Antrag zur Rettung des bestehenden Flugplatzes. Theurl und Poppeller sollen mit den Vereinen und dem Grundbesitzer reden, um den Betrieb am Standort wieder sicherzustellen.

Köll: „Alles andere ist totale Illusion. Klagenfurt ist in den letzten Jahren von 500.000 auf 200.000 Passagiere zurückgegangen, Bozen soll zugesperrt werden. Ein Projekt zwischen neun und zwölf Millionen Euro bei UVP-Pflicht überhaupt an das Land heranzutragen, ist für mich der pure Wahnsinn, ich kann es nicht anders sagen.“ Köll bezieht sich auf ein Schreiben der Neubau-Befürworter rund um den Lienzer Stadtmarketingchef Oskar Januschke und den VP-Abgeordneten Hermann Kuenz an Landeshauptmann Günther Platter, das dolomitenstadt.at exklusiv veröffentlichte. Bisher galt das Projekt als streng vertraulich.

Der Matreier Bürgermeister und TVBO-Vorstand verwies in diesem Zusammenhang auch auf die Position von Martin Mayerl. Der VP-Landtagsabgeordnete und Bezirksparteiobmann hatte sich erst vor wenigen Tagen ebenfalls für eine Sanierung und gegen einen Neubau ausgesprochen: „Mayerl wird uns in dieser Angelegenheit beim Land sicher unterstützen.“ Die TVB-Führung ist sich jedenfalls einig, dass alle politischen, behördlichen und wirtschaftlichen Signale auf Sanierung statt Neubau hinweisen.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren

24 Postings bisher
wolf_c vor 8 Monaten

... zum Thema 'alt' 'neu' passt hervorragend die neue Studie die von der Hagelversicherung gemacht wurde; es gibt Geld zu verdienen und es können Arbeitsplätze geschaffen werden mit der Nutzung der sinnlos vorhandenen Brachen, die Raumordnung und die Politiker sind gefordert endlich wirklich in die richtige Richtung zu arbeiten und nicht nur so zu tun ...

    senf vor 8 Monaten

    irgendwie hab ich den eindruck, dass du der hagelversicherung verpflichtet bist, man nennt das auch lobbing und vielleicht hat die versicherung tatsächlich angst, irgendwann nicht mehr versichern zu können um gewinne zu machen. scherz beiseite. trotzdem hoffe ich für dich, dass auch du die bodenverdichtung nützt, weil ich ich nicht glauben kann, dass du noch als tarzan im urwald lebst und eher vermute, dass du dir die täglichen vorteile der konsumgesellschaft sehr wohl zu nutze machst . denk mal nach. ich geb dir in einen punkt recht: das was sich die genossen spekulativ im landverbrauch leisten, hat auf keiner kuhaut mehr platz!

Franz Brugger vor 8 Monaten

@Meine Meinung: Stumpfsinn wurde durch dein Posting wesentlich gesteigert.

Überlege mal: Vielleicht kommt einigen Postern vor, dass seit längerer Zeit Ankündigungen absolut nicht mit der folgenden Realität zusammenpassen, und dass im speziellen beim Flugplatz nicht unerhebliche Gelder des TVBO geflossen sind, was ja dann als nicht länger seitens des Landes Tirol akzeptiert wurde, weil Tourismusverbände nicht in Infrastruktur finanzieren solle/dürfen.

Da ist es dann schon statthaft, Fragen zu stellen, warum es wieder Beschlüsse des TVBO in diese Richtung gibt, als "letzte Kraftanstrengung" formuliert. Es fehlt ja der Hinweis, man habe darüber schon Konsens mit dem geliebten Herrn Föger gefunden.

Wieweit sich die "Angesprochenen" überzeugen lassen - glaube eher nicht. Die "Ignoranz" dieser Personen würde eher zum Begriff Narzisst passen. Generell: Einige Probleme wurden von diesen Langzeitfunktionären, weil durch tätig sein in verschiedenste Funktionen wohl manchmal nicht unbedingt neutral,massgeblich mitgestaltet.

MeineMeinung vor 8 Monaten

Wäre bei so einem Quantum Stumpfsinn nur gespannt, wie viele Poster selbst schon je etwas für den Osttiroler Tourismus geleistet haben, sich in der Führung eines Flugplatzes und im Luftverkehrsrecht auch nur ansatzweise auskennen (wovon ich Pflanzerl ausdrücklich ausnehme...), mit der bisherigen Betriebs-GmbH-Lösung, einem unrealistischen Neubauprojekt oder anderen Visionen bereits kläglich gescheitert sind?

Wer von euch hat etwas Konstruktives aufzuweisen oder wurde jemals in eine verantwortliche Position gewählt? Weil das offensichtlich bei den Meisten nicht der Fall ist, bleibt euch doch die Auseinandersetzung mit dem Frust darüber, dass diese einzig machbare Lösung jetzt funktionieren und von jenen umgesetzt werden dürfte, die ihr gerade deshalb so „heiß“ zu lieben scheint...Sei“s drum, euch sollte doch auch etwas bleiben, und wenn“s tiefenpsychologisch nur darum geht, euren aufgestauten Frust von der gekränkten Leber zu schreiben..., lasst es einfach raus!

Ich bin überzeugt, dass sich die Angesprochenen schwer von euren anonymen Aufrufen und „Expertisen“ beeindrucken lassen! Wahrscheinlich werden sie gleich morgen ihren Hut und Abstand von diesem letzten Rettungsversuch für einen Flugplatz in Osttirol nehmen...Ihr könnt also beruhigt schlafen gehen, einen Walki aufsetzen, in der REM-Phase entspannt weiterträumen und in einer Endlosschleife das Band bis zum, hoffentlich nicht allzu traumatischen Erwachen abspielen: „Ich habe mein Ziel erreicht, ich habe mein....!“

Wisst ihr eigentlich abschließend, woran man einen echten Narzissten erkennt? Erstens an seinem meist gut getarnten, aber tief sitzendem Bedürfnis nach Überlegenheit: Um die zu bekommen, muss er dafür sorgen, dass sich sein Gegenüber unterlegen fühlt. Deshalb kommt man sich neben einem Narzissten immer ein bisschen kleiner, dümmer und unbedeutender vor: So geht es wahrscheinlich den, von euch so substantiiert Gescholtenen, sollten sie eure Postings lesen...Noch besser geht es aber mit einem einfachen Multiple Choice: Habt ihr das eigentlich schon einmal abgetestet? Ihr seid vermutlich ein Narzisst, wenn ihr die Lösungsmöglichkeit ¤ „Ich bin kein Narzisst“ nicht ankreuzt! You have it?

    Messer vor 8 Monaten

    Was du mit deinem Kommentar hier beweist, ist dein Unvermögen, Inhalte zu lesen und zu begreifen. Mit pseudopsychologischem achtelwissen kannst du hier niemanden beeindrucken. Du hast nicht einmal annähernd geschnallt, wer wirklich Insiderwissen hat und was damit klar gemacht werden sollte.

    Alle Voraussetzungen für eine möglichst schlechte Verhandlungsposition zu schaffen und dann auch noch als "Retter" aufzutreten (mit wessen Geld und für welche Zukunftsaussichten) ist gerade der Hauptpunkt in der kritischen Diskussion.

    Aber da du Inhalte sowieso nicht verarbeiten kannst, lassen wir das mit den Argumenten.

kritisch vor 8 Monaten

Mit diesen ganzen Aktionen will man doch nur den Astnerbauer unter Druck setzen, dass er endlich mal einen billigeren "99 Jahre"-Vertrag unterschreibt und man dann auf ewig seine Ruhe hat und herum wurschteln kann, ohne dass der Grundbesitzer da noch was mit zureden hat. Doch auch er weiß ganz genau, dass er den dann ausfallenden Zinspacht bei Schließung mit ein paar Maiskolben nicht erwirtschaften kann, so viel Mais kann er gar nie anbauen. Somit wird das Spiel weiterlaufen wie eh und je, wetten? Und Theurl und Co. plaudern weiterhin viel Dampf, auch wie eh und je am LOKL...

Ornithologe vor 8 Monaten

An die vereinigten Kampfposter, die aus aller „Herren“ Länder angeflogen sind, um die einzige reelle „Rettungsmöglichkeit“ für den Flugplatz „Lienz-Nikolsdorf“ auch noch madig zu machen: Was wollt Ihr denn: „Maoam“, oder überhaupt keinen Flugplatz mehr? Der TVB Osttirol hat mit den Vereinen bis etwa 2014 bewiesen, dass er in der Lage war, unter Einsatz auch von viel ehrenamtlichem Engagement, den Platz halbwegs kostendeckend zu führen, mit den Betankungserlösen sogar leicht positiv.

Auch die Finanzierungszusagen für die längst überfällige Pistensanierung hatte der TVB „in der Tasche“, was der neuen Betreibergesellschaft offenbar bis heute nicht gelungen ist. Werdet all Ihr Kampfposter (wahrscheinlich seid Ihr gar nicht so viele...) euren Pseudo-Shitstorm wieder einstellen und abfliegen, oder jede/r von Euch einzeln (und dann ohne Pseudonym...) die persönliche Verantwortung dafür übernehmen, dass es dann gar nichts me hr gibt? Das kann man Franz Theurl und Andreas Köll jedenfalls nicht vorwerfen: Sie versuchen wenigstens, etwas Konstruktives zu tun und auch Martin Mayerl oder Karl Popeller werden sich positiv einbringen.

Und was tut Ihr oder habt Ihr bisher getan, außer zu motschgern und Haßpostings abzugeben, weil sich jetzt doch noch eine akzeptable Lösung für Osttirol abzeichnet? Die reellen Kosten für einen komplett neuen Regionalflughafen (mit UVP) liegen in etwa dort, wo sie Andreas Köll angesiedelt hat: Da bräuchte man z.B. nur den Regionalflughafen „Heviz-Palaton“, in Sarmellek/Ungarn einmal besichtigen, einer Partnerstadt von Matreis niederösterreichischer Partnergemeinde Nußdorf, massiv aus EU- Mitteln gefördert. Man könnte aber auch im Konzept nachschauen, das Ex-Tyrolean-Vorstand Fritz Feitl einmal in den 1990er-Jahren für Helga Machne ausgearbeitet hat, heute leider völlig unrealistisch für Osttirol.

Also was wollt Ihr dann? „Maoam?“

    Messer vor 8 Monaten

    Du überreißt wohl gar nichts?

    Denk mal über diesen Satz von mir nach:

    "damit hat man das maximale Erpressungspotential erreicht, um auf vorhandenem Gelände so teuer wie möglich weiter zu wurschteln"

    Geht dir nun ein Licht auf? Mann, wie wenig der Mensch doch zu vernetztem Denken befähigt ist (allgemein).

    chiller336 vor 8 Monaten

    wenn alles so positiv bzw kostendeckend abgelaufen ist - aus deiner sicht - warum fehlts dann von vorne bis hinten? ich sag dir was - vielleicht liegts einfach daran, dass einige wenige ganz gut verdient ham solange noch a geld verfügbar war - und jetzt wo es um die sanierung geht is plötzlich kein groschen mehr umma. dann kann es im prinzip nur maßlose misswirtschaft der verantwortlichen sein ...

    Pflanzerl vor 8 Monaten

    Hasspostings habe ich hier noch keine gesehen ...

    Übrigens: Wie kommst du drauf, dass der Flugplatz früher kostendeckend war bzw. aufgrund der Spritverkäufe Gewinn gemacht hat? Das war zumindest in der jüngeren Vergangenheit nie der Fall. Das ist ein Gerücht. Der TVBO - und somit wir alle - hat immer zugeschossen. Als er das unterließ, ging es abwärts.

    Sadii vor 8 Monaten

    Lieber AK, bitte rede nicht in der dritten Person von dir, das wirkt etwas überheblich ;-)

    kritisch vor 8 Monaten

    "Vogelkundler", wer bist dann jetzt du in der Realität? Offenbar ein treuer Diener der angeführten Herren, in deren Abhängigkeit du dich zu befinden scheinst, so rosig wie du deren Tätigkeiten darstellst. Entspricht halt leider bewiesener Maßen nicht der Realität...

Messer vor 8 Monaten

Gratuliere, damit hat man das maximale Erpressungspotential erreicht, um auf vorhandenem Gelände so teuer wie möglich weiter zu wurschteln.

Der Niedergang des Flugbetriebes plus Unfähigkeit, mit einem vorhandenem Budget auch nur einigermaßen über die Runden zu kommen, ergeben eine tolle Zukunftsperspektive. Kein Betrieb ohne öffentliche Zuschüsse, vor allem wegen eines nun vermutlich sehr teuren Pachtvertrages (limitiert auf wieviel Jahre?), das kann also lustig werden. Wie "gut" dieser Betrieb in den Jahren seit Gründung der GmbH finanziell lief, weiß man ja.

Nun den alten Fluplatz als "alternativlos" zu bezeichen (woher stößt mir dieser Ausdruck so auf?) soll eine "Rettung" sein, mit der sich gewisse Leute, die vom Thema kaum was oder gar nichts verstehen, brüsten wollen? Wer wird unter DIESEN Voraussetzungen den laufenden Betrieb schaffen? Wer haftet für die Ausfälle in Zukunft und mit welchen Geldern??

Auf welcher Basis hat Hr. Köll diese Millionenbeträge für ein neues Projekt errechnet (bewusst gesetztes Horrorszenario?). Da gibt es ganz andere Rechenmodelle. Wenn man Klagenfurt und Bozen als Vergleich heranzieht, vergleicht man Äpfel mit Birnen, denn diese beiden Flugplätze sind teure öffentliche mit Betriebspflicht, das ist in Osttirol niemals angedacht worden.

Hier wird mal wieder politisch gepfuscht, was das Zeug hält und wer bleibt dabei auf der Strecke?

    easyjet vor 8 Monaten

    Für Theurl und Köll ist eine Zeitungsmeldung ein Erfolg. Weiter denken die beiden nicht. Aber im Herbst wird gewählt!

Kurgan vor 8 Monaten

Ich bin es dermaßen leid, dass in Osttirol seit gefühlt "ewigen" Zeiten immer die gleichen Figuren die Geschicke dieses tollen Landstriches leiten.

Weder Theurl noch Köll stehen für Innovation, Handschlagqualität oder gutes wirtschaften! Und trotzdem muss der Großteil der Bevölkerung ihr Geschwafel, das immer im Vorfeld von Wahlen besonders laut zu vernehmen ist, ertragen.

Manda, es isch Zeit! Überlasst endlich besseren, jüngeren und vor allem visionären Personen das Feld. Da nehme ich auch einen Schett, einen Kuenz oder einen Mayerl nicht aus.

Osttirol braucht euch nicht. Es sind nicht eure Gelder die ihr da verteilt. Auch wenn ihr das nicht glauben wollt. Bitte geht einfach!

chiller336 vor 8 Monaten

klar dass da theuerl geld zusagt ... als glühender vertreter des msc dölsach wär ja dann die 1/4 meile auch geschichte. i frag mi nur woher des ganze geld kommen soll - gibts da einen esel, ders schei..t?

    Blafra vor 8 Monaten

    und das unterscheidet dich und so viele von den großen Herren: unsereins machts sich Gedanke woher das Geld kommen soll. Köll und Theurl interessiert das nicht. Köll macht schulden und Theurl erhöht einfach die Nächtigungsabgabe. super Lösung

Pflanzerl vor 8 Monaten

Geh, des hamma doch alle gewusst! Der Theurl lässt die "Experten" mal wurschteln und die Karre endgültig in den Dreck fahren, und dann kommt er als strahlender Flugplatzretter wieder aus der Deckung. Alles schonmal dagewesen, alles nix Neues. Und jetzt soll also binnen Wochen eine Finanzierung, eine Bauplanung und -genehmigung sowie die Durchführung gelingen ... mal sehen. Wo nimmt eigentlich Frau Reisner diese unendlichen Fristverlängerungen her? Eigentlich war mit 31.12. die "letzte Frist" ausgelaufen. Aber offensichtlich gibt es in Osttirol Gleiche und Gleichere ....

Maussi vor 8 Monaten

Warum haben die so gscheiten Herren die letzten Jahre nichts gemacht. Anscheinend ist ja eh nur ein bisschen Asphalt auszubessern. Alljährlich einen Abgang zu verzeichnen ist in Matrei noch beim TVB eh normal.

Baslt vor 8 Monaten

Wer hat da wen beauftragt? Unser Anda in Franz und in Karl? Dann sperren der Hochstein und der Flugplatz zua. Danke schon im Voraus!

single vor 8 Monaten

Vielleicht sollte Theurl auch mal mit den restlichen Eigentümern reden. Immerhin 75% der Gesellschaft. Aber die freuen sich sicher, dass jetzt ein Konzept aus dem Hut gezaubert wurde. Und das alles in nur einem halben Tag!

soji vor 8 Monaten

und was soll das ganze kosten? Ach genau, dass hat Theurl ja vergessen! Kopflos, wie wir ihn kennen?

Royi vor 8 Monaten

da hat der TVB ja ganz schön zu tun! Beim Hochstein die laufenden Schulden. Den Flugplatz sanieren! Theurl verspricht wieder jedem alles, wie viel er hält, ist ja jedem bekannt.